Nähmaschinen: Wissenswertes für Einsteiger

Ratgeber Nähmaschinen Einfache Nähmaschinen sind bereits für rund 100 Euro zu bekommen, auf große Funktionsvielfalt muss man bei den Modellen aber verzichten. Für den gelegentlichen Einsatz sind die Modelle aber meist ausreichend. Den Anforderungen ambitionierter Hobby-Designerinnen genügen sie aber nicht.

Bei einfachen Nähmaschinen beschränkt sich die Auswahl der Stiche im Schnitt auf fünf. Sie decken oft nur die Nutzstiche ab. Ferner lassen sich meist Stichlänge und Stichbreite verstellen. So kann der Stichtyp weiter angepasst werden, zum Beispiel an die Bedürfnisse des Stoffs. Das reicht für den gelegentlichen Gebrauch eigentlich schon aus. Außerdem sollte auf eine einfache Bedienung geachtet werden. Das ist gerade für Einsteiger und Gelegenheitsnutzer absolut wichtig, denn ist das Gerät kompliziert zu bedienen, wird es vielleicht frustriert in die Ecke gestellt.

Neben der einfachen Stichwahl, zum Beispiel über einen simplen Drehregler, sollte auch das Einfädeln des Fadens schnell gehen. Hierbei hilft ein automatischer Einzug, der einem das Einfädeln des Nähfadens abnimmt. Allerdings sind diese Modelle wiederum teurer als jene ohne diese Funktion. Praktische Funktionen sind außerdem ein Rückwärts-Nähgang, eine Knopflochautomatik und ein Nählicht, um die Naht immer gut im Blick zu haben. Außerdem sollte sich das Gerät leicht von einer Flachbett- zur Freiarmnähmaschine umbauen lassen.