Kondenstrockner

(438)

  • bis
    Los
  • Wäschetrockner (360)
  • Waschtrockner (28)
  • Wärmepumpentrockner (233)
  • Bosch (64)
  • Siemens (63)
  • Bauknecht (53)
  • AEG (50)
  • Miele (41)
  • Gorenje (28)
  • mehr…
  • Aquastop (25)
  • Dampfmodus (18)
  • Knitterschutz (339)
  • Kurzprogramm (100)
  • Restzeitanzeige (302)
  • Reversierende Trommel (137)
  • Schontrocknung (217)
  • Startzeitvorwahl (327)
  • Selbstreinigender Kondensator (89)

Produktwissen und weitere Tests

newsletter Benachrichtigung Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Kondenstrockner. Abschicken

Infos zur Kategorie

Kondenstrockner gibt es als rund 60 Zentimeter breite, bis zu 7 Kilogramm Wäsche fassende Frontlader oder schmalere und platzsparendere Toplader. Frontlader sind zudem als Stand- oder Unterbaugeräte erhältlich. Fehlt nur noch die Entscheidung, ob es ein klassischer Trockner oder ein 2in1-Waschtrockner sein soll. Der zukünftige Standort ist entscheidend für die Wahl des Gerätes: Ein unterbaufähiger Frontlader kann in eine Küchenzeile integriert werden, es gibt aber auch Standgeräte, die einzeln stehen können. Bei Topladern wiederum ist dies durch die Beladung von oben ohnehin vorgegeben. Ein Toplader passt durch seine bis zu 45 Zentimeter betragende Breite in schmalere Lücken und ist auch durch seine geringere Füllmenge eher für kleine Haushalte geeignet. Alle Kondenstrockner sind durch ihren geschlossenen Trocknungskreislauf unabhängig von Fenster oder Abluftöffnung und können frei aufgestellt werden. Durch einen Wärmetauscher wird Luft erwärmt und die Feuchtigkeit der Wäsche durch die trocken-warme Luft aufgenommen. Diese Luft wird abgekühlt, so dass Wasser kondensiert. Die abgekühlte und getrocknete Luft wird dann erneut der Wäsche zugeführt, bis die Wäsche trocken ist. Das kondensierte und destillierte Wasser wird in einem Behälter gesammelt und kann beispielsweise für das Bügeleisen verwendet werden. Eine Funktionsvariante des Kondenstrockners stellt der Trockner mit Wärmepumpe dar. Hier wird die feuchte Abluft nicht mit kälterer Raumluft abgekühlt, sondern mittels einer Wärmepumpe. Das ist besonders energiesparend, zur Zeit allerdings auch noch wesentlich teuer als die klassische Kondensationstrocknung. Kondenstrockner verbrauchen in der Regel mehr Strom als herkömmliche Ablufttrockner. Aufgepasst bei den Energieeffizienz-Einstufungen: Für Abluft- und Kondensationstrockner gelten unterschiedliche Bewertungskriterien, die Energieeffizienz-Werte sind also nicht direkt vergleichbar! Regelrechte Strom- und vor allem Wasserfresser sind Waschtrockner. Diese kühlen die feuchtwarme Luft beim Trocknen mit kaltem Wasser. Ein Waschtrockner verbraucht also auch im Trockengang Wasser! Diese Geräte sind daher nur bei Platzmangel und unbedingter Notwendigkeit eines Trockners sinnvoll.