Frontlader-Waschmaschinen

(927)
Sortieren nach:  
Crystal Blue WW9000
1
Samsung WW 9000

Füllmenge: 10 kg; Energieeffizienz: A+++; Frontlader

„Eine Smartphone-Steuerung für die Waschmaschine mögen manche als unwichtig erachten. Doch in Kombination mit den anderen Komfort-Funktionen gibt es kaum eine Waschmaschine, die leichter zu bedienen …“

Vergleichen
Merken

2 Testberichte | 16 Meinungen

 

NA168VG4
2
Panasonic NA-168VG4

Füllmenge: 8 kg; Energieeffizienz: A+++; Frontlader

„Die Panasonic NA-168VG4 lässt sich sehr einfach in Betrieb nehmen und bietet mit ihrer Programmvielfalt und den individuellen Einstellmöglichkeiten alles, was für die moderne Wäschepflege gebraucht …“

Vergleichen
Merken

2 Testberichte | 25 Meinungen

 

Crystal Blue WW-12H8400EW/EG
3
Samsung WW12H8400EW/EG

Füllmenge: 12 kg; Energieeffizienz: A+++; Frontlader

„... Bei einem Marktpreis von 1.499,- Euro ist die Waschmaschine zwar höherpreisig, dafür bietet die Samsung Crystal Blue WW12H8400EW/EG auch hohen Bedienkomfort, eine große Programm- und …“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht | 6 Meinungen

 

W5873 WPS Edition 111
4
Miele W 5873 WPS Edition 111

Füllmenge: 8 kg; Energieeffizienz: A+++; Frontlader

Das Waschen gelingt dem Miele-Frontlader mit Knitterschutz-Automatik auf sehr gutem Niveau. Nur wenn der Schmutz extrem stark anhaftet, ist danach ein kaum merkbarer Schatten zu sehen. Allen Herausforderungen ist die Maschine locker gewachsen.

Vergleichen
Merken

2 Testberichte | 84 Meinungen

 

WM14Y54 D
5
Siemens WM14Y54D

Füllmenge: 8 kg; Energieeffizienz: A+++; Frontlader

Während das Waschen mit der WM14Y54D von Siemens richtig gut funktioniert, muss man beim Spülen einige Abstriche machen. In Sachen Handhabung und Bedienkomfort ist das recht leise Modell aber durchgehend stimmig.

Vergleichen
Merken

2 Testberichte | 69 Meinungen

 

WAY 2854D
6
Bosch WAY2854D

Füllmenge: 8 kg; Energieeffizienz: A+++; Frontlader

Funktion (40%): „gut“ (1,8); Dauerprüfung (20%): „sehr gut“ (1,0); Handhabung (15%): „gut“ (1,7); Umwelteigenschaften (15%): „gut“ (2,0); Schutz vor Wasserschaden (10%): „sehr gut“ (1,2). …

Vergleichen
Merken

2 Testberichte | 70 Meinungen

 

W 5861WPS
7
Miele W 5861 WPS

Füllmenge: 7 kg; Energieeffizienz: A+++; Frontlader

Die Wasch- und Spülleistungen der Miele können sich mehr als sehen lassen. Die Maschine mit 7 kg Füllmenge bleibt im Betrieb auch erfreulich geräuscharm. Dank der guten Bedienungsanleitung ist die Handhabung unproblematisch.

Vergleichen
Merken

2 Testberichte | 4 Meinungen

 

WA UNIQ844 DA Ultimate Care
8
Bauknecht WA UNIQ 844 DA Ultimate Care

Füllmenge: 8 kg; Energieeffizienz: A+++; Frontlader

So eine umfangreiche Programmauswahl wie bei dieser Bauknecht wird man nicht so häufig am Markt sehen. Auch der weit einstellbare Temperaturbereich hilft für den richtigen Waschvorgang. Besonders starke Flecken werden nicht zu 100% gereinigt.

Vergleichen
Merken

1 Testbericht | 3 Meinungen

 

WM 14Y74D
9
Siemens WM14Y74D

Füllmenge: 8 kg; Energieeffizienz: A+++; Frontlader

„Allrounder. Spült und wäscht gut, schleudert sogar sehr gut. Wäscht sehr leise. Trickst im Eco-Programm: Heizt nur Teilmenge über 60 Grad und zieht dann kaltes Wasser nach. Beleuchtete Trommel. …“

Vergleichen
Merken

3 Testberichte | 5 Meinungen

 

WAY 28742
10
Bosch WAY28742

Füllmenge: 8 kg; Energieeffizienz: A+++; Frontlader

„Schleuderstar. Spült und wäscht gut, schleudert sogar sehr gut. Wäscht sehr leise. Trickst im Eco-Programm: Heizt nur Teilmenge über 60 Grad und zieht dann kaltes Wasser nach. Fasst 8 Kilogramm.“

Vergleichen
Merken

3 Testberichte | 1 Meinung

 

 
WKF 110WPS
11
Miele WKF 110 WPS

Füllmenge: 8 kg; Energieeffizienz: A+++; Frontlader

„Flüstertrommel. Wäscht besonders leise. Bietet den höchsten Komfort. Tür öffnet nach rechts. Fasst 8 Kilogramm. Miele verkauft zu der Maschine Kapseln mit Spezialwaschmittel und Weichspüler.“

Vergleichen
Merken

2 Testberichte | 1 Artikel

 

WF12 F9E6P4W
12
Samsung WF12F9E6P4W

Füllmenge: 12 kg; Energieeffizienz: A+++; Frontlader

Zwar verbraucht das Modell von Samsung schon etwas mehr Strom und Wasser, aber bei einer Füllmenge von 12 Kilogramm sowie den guten Waschleistungen lässt sich das verschmerzen. Nicht alltäglich, aber praxistauglich ist die Smartphone-Bedienung.

Vergleichen
Merken

1 Testbericht | 10 Meinungen

 

WF 5784
13
Samsung WF5784

Füllmenge: 7 kg; Energieeffizienz: A+++; Frontlader

„Besonders lockere Wäsche. Das Waschergebnis ist sehr gut, das Spülen funktioniert nur befriedigend. Handhabung insgesamt gut, besonders stark dabei: Die Wäsche ist beim Entnehmen lockerer als bei …“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht | 55 Meinungen

 

Lavamat L76471-PFL
14
AEG Lavamat L76471PFL

Füllmenge: 7 kg; Energieeffizienz: A+++; Frontlader

„Extrasauber. Wäscht als einzige sehr gut. Stellt allerdings im Eco-Programm den Dauerrekord von 3 Stunden und 30 Minuten auf. Die Restlaufzeitanzeige verwirrt mitunter.“

Vergleichen
Merken

2 Testberichte | 1 Artikel

 

WMB71443 LE
15
Beko WMB 71443 LE

Füllmenge: 7 kg; Energieeffizienz: A+++; Frontlader

Das Waschen und Spülen gelingt dem Frontlader von Beko auf gutem Niveau. Allerdings ist die Wäsche nicht ganz so locker bei der Entnahme. Der Waschgang ist recht flott, die Schleuderfunktion ist aber nicht zu überhören.

Vergleichen
Merken

1 Testbericht | 51 Meinungen

 

F1494 QD
16
LG F 1494 QD

Füllmenge: 7 kg; Energieeffizienz: A+++; Frontlader

„Waschen im Schneckentempo. Sehr gute Waschwirkung, spült befriedigend. Handhabung und Umwelteigenschaften sind gut. Aber: Die Maschine ist die langsamste und energiehungrigste im Test. Die …“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht | 12 Meinungen

 

AWO6448
17
Whirlpool AWO 6448

Füllmenge: 6 kg; Energieeffizienz: A+++; Frontlader

„Für Geduldige. Wäscht sehr gut und spült befriedigend. Die Handhabung ist ebenfalls befriedigend – Wäschelockerheit, Restlaufanzeige und Bedienelemente funktionieren nur mittelmäßig. Laut beim …“

Vergleichen
Merken

2 Testberichte | 4 Meinungen

 

WNF 74421WE30
18
Blomberg WNF 74421 WE30

Füllmenge: 7 kg; Energieeffizienz: A+++; Frontlader

Blombergs Frontlader WNF 74421 WE30 verrichtet zuverlässig seinen Dienst. Alle Funktionen klappen gut. Die Wäsche ist nach Ende des Programms angenehm luftig. Gut handhabbar kann sie jedoch beim Schleudern recht laut werden.

Vergleichen
Merken

3 Testberichte | 48 Meinungen

 

WA Plus 624TDi
19
Bauknecht WA Plus 624 TDi

Füllmenge: 6 kg; Energieeffizienz: A++; Frontlader

Mit der energieeffizienten Maschine WA Plus 624 TDi kann man seine Wäsche zuverlässig reinigen. Immerhin hat sie ein Fassungsvermögen von 6 Kilogramm Wäsche und schafft im Schleudergang bis zu 1400 Umdrehungen. Das Waschergebnis überzeugt bei allen Temperaturen, nur das Schleudern könnte bei halber Beladung besser sein. Wer mit der Pflegeleicht-Funktion waschen möchte, sollte den höheren Stromverbrauch bedenken. Ansonsten hat Bauknecht hiermit ein gutes Gesamtpaket am Start.

Vergleichen
Merken

2 Testberichte | 27 Meinungen

 

F1447TD01
20
LG F-1447TD01

Füllmenge: 8 kg; Energieeffizienz: A+++; Frontlader

„Braucht am längsten. Die Programmlaufzeiten liegen meist über drei Stunden. Beim Waschen und Schleudern insgesamt gute Ergebnisse, beim Spülen nur mittelmäßig. Die 60-Grad-Buntwäsche wird nur etwa …“

Vergleichen
Merken

2 Testberichte | 1 Meinung

 

Neuester Test: 01.02.2015
 

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 47


» Alle Tests anzeigen (104)

Tests


Testbericht über 1 Frontlader-Waschmaschine

Von einer Waschmaschine erwartet man vor allem: Saubere Wäsche bei komfortabler Bedienung und möglichst wenig Verbrauch von Waschmittel, Wasser und Strom. Welche Qualitäten die Panasonic NA-168VG4 bietet, haben wir in der praktischen Anwendung getestet. Testumfeld: Eine Waschmaschine befand sich im Praxistest …  


Testbericht über 13 Frontlader-Waschmachinen

Waschmaschinen: Sparprogramme waschen mit niedrigen Temperaturen. Die Wäsche wird sauber, …  


Testbericht über 1 Waschmaschine und 1 Wärmepumpentrockner

Weniger Bügeln, mehr Freizeit – das verspricht das feine Steam Action Duo von Panasonic: …  


» Komplettes Produktwissen anzeigen (75)

Produktwissen


Mit zwei neuen Waschmaschinenmodellen unterstützt Beko die Verbraucher in diesem Jahr im Kampf gegen winterliche Wäscheberge. Technik zu Hause.de präsentiert in Ausgabe 1/2015 zwei neue Waschmaschinen-Modelle von Beko, die viele smarte Funktionen und innovative Automatikprogramme zu bieten haben. …  


Ratgeber zu Frontlade-Waschmaschinen

Einfach leichter zu bedienen

Frontlader-WaschmaschinenEinst wurden auch hierzulande noch vergleichsweise viele Toplader verkauft, doch mittlerweile hat sich auf breiter Fläche der Frontlader durchgesetzt. Und das hat mehrere Gründe, wobei vor allem das einfachere Bedienkonzept schwer wiegt. Denn der Zugang zur Trommel ist bei einem Frontlader auch kleineren Personen problemlos möglich. Bei einem Toplader muss man schließlich aus einer Höhe von 80 bis 90 Zentimetern bis zu 50 oder 60 Zentimeter in die Tiefe greifen, um an die Wäsche zu gelangen.

Reingreifen, rausziehen, fallen lassen
Bei einem Frontlader dagegen kann man sich einfach bequem vor das Gerät hocken und den Wäschekorb davor abstellen. Anschließend greift man einfach in die Trommel und zieht die Wäsche daraus hervor, so dass sie direkt in den Wäschekorb fallen kann. Das ist bei einem Toplader ebenfalls nicht so einfach, da die Wäsche erstmal hochgehoben und dann zur Seite genommen werden muss. Mittlerweile gibt es zudem immer mehr Frontlader mit extra großen Türöffnungen – bei einem Toplader ist dies bedingt durch die schmale Bauweise kaum möglich.

Möglichkeit eines Geräteturmes
Darüber hinaus kann ein Frontlader problemlos auf ein weiteres Gerät wie beispielsweise einen Trockner gestapelt werden und ist dann sogar noch einfacher zugänglich. Zudem sagt man diesen Geräten nach, dass seltener Wäschestücke in der Trommel vergessen werden, was sicherlich mit den vorgenannten Faktoren eng verknüpft ist. Schlussendlich bieten Frontlader noch einen anderen ganz banalen Vorteil: Sie verfügen über eine durchsichtige Türöffnung, wodurch man jederzeit die Vorgänge im Inneren beobachten kann.

Auch Toplader haben natürlich ihre Vorteile
Natürlich haben auch Toplader so ihre Vorteile: Sie nehmen natürlich erheblich weniger Stellfläche weg und können auch in engen Räumen be- und entladen werden. Darüber hinaus können sie jederzeit befüllt werden – auch während des Waschvorganges. Schließlich kann bei einem Öffnen des Deckels kein Wasser ausfließen wie bei einem Frontlader. Schlussendlich wird Topladern noch eine längere Haltbarkeit nachgesagt, weil die Trommel häufig beidseitig aufgehangen ist. Doch das stimmt nur für einzelne Hersteller: Miele hängt die Trommel in seinen Topladern beispielsweise auch nur einseitig auf.

Frontlader sind aber technisch meist Jahre voraus
Zudem sind diese Vorteile offensichtlich für die meisten Käufer nicht so schwerwiegend wie jene eines Frontladers – in Deutschland werden Toplader inganz erheblich geringeren Stückzahlen verkauft. Das hängt natürlich auch damit zusammen, dass die Geräte teurer sind als technisch vergleichbare Frontlader und generell technische Neuerungen oft erst mit Jahren Verzögerung erhältlich sind. Bei Frontladern sind beispielsweise Neuerungen wie Dosierautomatiken für Flüssigwaschmittel und energiesparende bürstenfreie Antriebe seit Jahren erhältlich, bei Topladern halten sie erst jetzt so langsam Einzug. Nicht zuletzt sind Reparaturen bei einem Frontlader meist billiger als bei einem Toplader, da die kompakte Bauweise der letzteren die Reparatur erschwert und in die Länge zieht.


Produktwissen und weitere Tests zu Front-Lade-Waschmaschinen

Benachrichtigung
Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Frontladerwaschmaschinen. Ihre E-Mail-Adresse:


Gegenüber Topladern bieten Frontlader-Waschmaschinen in der Regel eine größere Trommel und bessere Verbrauchswerte. Es gibt aber mittlerweile auch Frontlader-Modelle die sich wie Toplader für schmale Lücken eignen und diesen sehr ähnlich sind. Zentraler Vorteil bleibt, dass das Be-/Entladen großer Wäschemengen leichter fällt.


Es gibt grundsätzlich zwei Waschmaschinen-Bautypen: Frontlader und Toplader. Während Letztere von oben be- und entladen werden, geschieht dies bei den Frontladern von vorne her. In der Regel gelten sie dabei als die klassischen, großen Vertreter ihrer Art, während sich Toplader insbesondere als schmale Lösungen für enge Lücken empfehlen. Aus diesem Grund besitzen Frontlader meist auch größere Trommeln und bessere Verbrauchsdaten als ihre kleineren Verwandten. Mittlerweile gibt es aber auch schon Frontlader-Modelle, die sich ebenfalls für kleine Baulücken eignen und daher ähnliche Eigenschaften aufweisen wie die Toplader. Grund ist, dass die Frontlader-Bauweise einen zentralen Vorteil bietet: Der Zugang zur Trommel ist auch kleineren Personen problemlos möglich, denn bei 80 bis 90 Zentimeter hohen Maschinen von oben her 50 bis 60 Zentimeter in die Tiefe zu greifen, ist schon eine Anstrengung. Darüber hinaus kann ein Frontlader problemlos auf ein weiteres Gerät wie beispielsweise einen Trockner gestapelt werden und ist dann sogar noch einfacher zugänglich. Zudem sagt man diesen Geräten nach, dass seltener Wäschestücke in der Trommel vergessen werden, was sicherlich mit den vorgenannten Faktoren eng verknüpft ist. Umgekehrt erlaubt ein Toplader aber das Nachbefüllen mit vergessenen Textilien auch während des Waschvorgangs, was beim Frontlader nicht möglich ist. Dafür wiederum besitzen Frontlader eine praktische Ablagefläche, die vom Anwender für das Lagern von Waschpulver, Wäschekörben und noch ganz anderen Dingen verwendet werden kann. Und Ablageflächen kann man eigentlich nie genug haben.