Grills

(948)

  • bis
    Los

Produktwissen und weitere Tests zu Grills

Tefal OptiGrill Technik zu Hause.de 6/2014 - Der Name lässt es vermuten: OptiGrill steht für optimale Grillergebnisse. Der elektrische Kontaktgrill von Tefal misst Dicke und Anzahl des aufgelegten Fleisches und zeigt per Lichtindikator den Garzustand. In diesem 2-seitigen Ratgeber von Technik zu Hause.de (6/2014) wird der neue Kontaktgrill von Tefal vorgestellt.

Gesundes und geschmackvolles Grillen mit Rommelsbacher Technik zu Hause.de 6/2014 - Es macht wieder Spaß, bei angenehmen Temperaturen die freie Zeit im Garten oder auf der Terrasse zu verbringen. Was liegt da näher, als den Grill anzuschmeißen und etwas Leckeres zu brutzeln. Mit den Elektrogrills von Rommelsbacher kann es sofort losgehen, es entfällt das Entsorgen der Kohle und es entstehen weder Rauch noch Feuer - Grillspaß für drinnen und draußen! Auf drei Seiten stellt Technik zu Hause.de (Ausgabe 6/2014) drei neue Grillmodelle von Rommelsbacher vor. Was die Produkte zu bieten haben und welcher Grill sich für wen eignet, erfährt der Leser in diesem Artikel.

Heißes Vergnügen ohne Feuer test (Stiftung Warentest) 6/2015 - Die meisten Geräte überstanden das schadlos. Doch bei den Flächengrills von Philips und Severin zersprangen die Glasdeckel bereits nach sechs bis sieben Minuten. Heiße Glassplitter flogen durch den Raum und auf die Grillplatte. Die Griffe landeten neben dem Grill. Rauch stieg auf, stechender Geruch verbreitete sich. Im praktischen Betrieb zuhause wird sich das nicht so schnell wiederholen.

Start in die Grillsaison CAMPING CARS & Caravans 6/2015 - Der Elektro- und der Kohlegrill braten beide das Fleisch scharf an. Die Rote Wurst vom Tristar-Grill hat allerdings nicht das typische Grillbild. Die Wurst auf dem Cadac-Grill gelingt optimal, das Fleisch hätte noch krosser sein dürfen. Das Grillen mit dem Modell von Campinggaz erfordert etwas Übung und Geduld. Die Hitzeverteilung auf dem Grill ist sehr unterschiedlich, schnell verbrennt die Grillware an manchen Stellen. Insgesamt entwickeln sich während dem Grillen aber leckere Aromen.

Genial einfach SURVIVAL MAGAZIN 2/2015 - Der Rost ist groß genug, um den Kaloriennachschub auch für mehrere müde Wanderer bereitzustellen. Mit einer pfiffigen Reinigungskerbe am Haltegriff können die Gitterstäbe des Rosts effektiv gereinigt werden. Wer hat's erfunden?

3 Kontaktgrills im Test Technik zu Hause.de 12/2014 - Das Russell Hobbs Gerät hat einen patentierten Aufstellwinkel, damit Fett aus dem Grillgut einfach abfließen kann. Für den Test haben wir Minutenschnitzel zwischen die heißen Platten gelegt und diese brutzeln lassen. Wir haben außerdem den Temperaturverlauf gemessen. Bei unseren Testgeräten lassen sich die antihaftbeschichteten Grillplatten zur einfachen Reinigung herausnehmen.

Feuer, Fleisch und Freunde test (Stiftung Warentest) 6/2014 - Nutzen Sie einen Grill mit Deckel. So verteilt sich die Hitze gleichmäßig im Garraum und Sie können mit geringerer Temperatur saftige Braten und selbst dicke Stücke grillen. Für indirektes Grillen legen Sie das Grillgut abseits der Kohle oder Gasflamme auf den Rost. Fangen Sie heruntertropfenden Bratensaft auf. Genießer mischen ein wenig des aromatischen Fetts mit Ketchup, Chilisoße und Honig zu einer eigenen Barbecuesoße. Abgrenzen.

Bob Grillson MAC LIFE 6/2014 - Holz was? Holzpelletgrills an sich sind keine Neuheit, aber auch noch nicht wirklich weit verbreitet. Sie haben zwei große Vorteile gegenüber anderen Grillarten. Erstens entfällt die häufig als unangenehm und störend empfundene Rauchentwicklung in der Umgebung, da Rauch und heiße Luft in der geschlossenen Grillkammer zirkuliert werden. Auf den vom Holzkohlegrill bekannten und beliebten aromatischen Geschmack muss man dabei trotzdem nicht verzichten.

4 Tischgrills im Test Technik zu Hause.de 11/2013 - Je nach Gerät beträgt die Aufheizzeit 5-15 Minuten 7. Wenn die Grillplatte schräg gestellt wer- den kann, fließt das Fett aus dem Grillgut leichter ab 8. Das aufgegfangene Fett backt nicht an, wenn die Auffangschale mit etwas Wasser gefüllt ist 9. Die Grillplatten haben in der Regel eine Antihaftbeschichtung. Deshalb Grillwerkzeug aus Kunststoff oder Holz benutzen, um Beschädigungen zu vermeiden. 10.

Der Duft von Abenteuer segeln 9/2013 - Von Vorspeisen über jede erdenkliche Sorte Fleisch bis hin zu Marinaden und Saucen lässt sich alles mit ein paar kurzen Wischbewegungen aufrufen. Die Rezepte sind bebildert und ausführlich beschrieben. Als kleines Extra gibt es noch Tipps und Tricks rund ums Grillen. Zwar ist die App stark auf den amerikanischen Grillmeister geeicht, doch vieles passt auch zu unseren handlichen Bordgrills. Die App ist für 4,49 Euro erhältlich, komplett auf Deutsch und sowohl für iOS als auch Android erhältlich.

Tischgrill mit Aromainfusion Technik zu Hause.de 5/2013 - Dabei eignet sich die glatte Fläche zum Pfannenrühren oder zum Grillen kleinerer Portionen. Die gerippte Oberfläche schafft das unwiderstehliche Grillaroma. Und auch die Reinigung gestaltet sich einfach: Die Grillplatte ist abnehmbar und darf in die Spülmaschine. Der feine "Aromagrill" wird mit einem Rezeptbuch mit mehr als 30 leckeren Rezepten und vielen Expertentipps geliefert. Auf der nächsten Seite finden Sie eines der Rezepte.

Kohle, Zunder und Gemüse freizeitguide aktiv 2/2012 - Alles sollte so gebaut werden, dass kein Windstoß die Flammen auspusten kann. Trotzdem muss genug Sauerstoff das Material erreichen. Dann zündet man den Zunder an. 3. Das richtige Anblasen: Das muss der ökologische Grillmeister etwas üben. Glüht und raucht es im Grill, ist die Glut weiter anzuheizen - durch sanftes Pusten aus einem Abstand von rund 30 Zentimetern. Langsam nimmt die Intensität der Luftzufuhr zu, doch Asche und Glut dürfen nicht umherfliegen.

Einschalten und losgrillen segeln 8/2012 - Leichte Nuancen von Fleisch und Bier verraten: Hier wird gegrillt - der Duft von Abenteuer liegt in der Luft! Nur wenige bringen allerdings den Mut auf, den Grill auch an Bord zu nutzen. Grund genug für uns, den neuen Lotus Grill an Bord auszuprobieren. Der erste Eindruck ist durchweg positiv, alle Bauteile sind sehr gut verarbeitet. Eine Außen- und Innenschale lässt es zu, den Grill bei Benutzung noch anzufassen, herumzutragen oder auch auf das blanke Deck zu stellen.

Holz im Garten Heimwerker Praxis 4/2012 (Juli/August) - Hier bieten sich zwei große Gebiete an: Für die reifere Generation steht Feiern und Entspannen im Vordergrund. Gartenmöbel, Sonnen- und Wetterschutz und nicht zu vergessen, der Grill sind dabei die Hauptdarsteller. Für die jüngeren Gartennutzer stehen Toben, Spielen und Abenteuer im Vordergrund. Für beide Fraktionen gibt es ein nahezu unüberschaubares Angebot an mehr oder weniger sinnvollen Einrichtungen. Vieles kann der begabte Heimwerker selbst bauen oder auf Bausätze zurückgreifen.

newsletter Benachrichtigung Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Grills. Abschicken

Grills

Neben den unkomplizierten Einweggrills für spontane Grillrunden dominieren hierzulande unter Grillfans Holzkohlegrills, da sie das intensivste Grillaroma bieten. Beliebt sind ferner Kugelgrills oder Smoker für das indirekte Grillen. Elektrogrills und Gasgrills wiederum sind schneller einsatzbereit, regulierbar und auf dem Balkon oder innerhalb einer Wohnung einsetzbar. Für das spontane und unkomplizierte Grillvergnügen sind Einweggrills für wenige Euro ideal. Häufig werden sie inklusive Holzkohle und Anzünder verkauft, viele Modelle können sogar mehrmals benutzt werden und verursachen dadurch weniger Müll. Am häufigsten kommen hierzulande Holzkohlegrills zum Einsatz, wobei Modelle, bei denen das Grillgut direkt über der heißen Glut gegrillt wird, die Mehrheit bilden. Dabei entsteht durch die vom Holz auf das Grillgut übergehenden Aromastoffe der von den meisten geschätze typische Grillgeschmack. In Kauf genommen werden müssen dafür eine relativ lange Anheizzeit, Rauch- und Rußentwicklung sowie die Gefahr, dass Fett oder Flüssigkeit in die Glut tropft und sich gesundheitsschädliche Stoffe entwickeln können. Als Alternative zum direkten Grillen setzt sich daher bei immer mehr Grillfreunden das sogenannte indirekte Grillen durch. Hier wird das Grillgut allein durch die entstehende Hitze gegart, wobei es von der Glut strikt getrennt ist. Beliebt dafür sind Kugelgrills, deren Deckel dafür sorgt, dass das Grillgut wie in einem Backofen gleichmäßig, schonend und relativ schnell gegart wird. Diese Methode hat auch den Vorteil, dass sie sich für größere Fleischstücke sehr gut eignet. Dies trifft auch auf Smoker-Grills zu, bei denen heißer Rauch in eine separate Grillkammer geleitet wird – allerdings dauert hier der Garprozess wesentlich länger. Außerdem nehmen Smoker viel Platz in Anspruch und sind vergleichsweise teuer. Elektrogrills wiederum haben den Vorteil, dass sie bereits nach kurzer Zeit einsatzbereit sind, die Hitze nach Belieben reguliert werden kann und auch die Reinigung meistens einfacher ist. Da kaum Rauch entsteht, eignen sie sich ferner für den Balkon oder kleinere Innenhöfe, in Form von Tischgrills ermöglichen sie sogar das ganzjährige Grillen in der Wohnung. Gasgrills schließlich haben die gleichen Vorteile wie Elektrogrills, sind aber aufgrund der verbauten Technik teurer und nicht selten auch störanfälliger. Modelle, bei denen unter dem Rost ein Lavastein oder eine Keramikfläche angebracht ist, saugen austretendes Fett und Flüssigkeit auf und werden daher häufig den einfachen Modellen mit Rosten aus Stahl- oder Guss vorgezogen, sind aber auch teurer. Hochwertige Gasgrills besitzen ferner mehrere separat regulierbare Temperaturzonen/Brenner für unterschiedliches Grillgut und erlauben teilweise auch das besonders schonende indirekte Grillen. Zu einem perfekten Grillerlebnis gehört schließlich auch das richtige Grillzubehör – vom Anzündkamin über spezielle Grillzangen und -Messer bis hin zu Tropfschalen, Grillthermometer und Spezialhalterungen, etwa für Fische, kann hier der Grillfreund aus einem breiten Fundus schöpfen.