Grills

(641)
Sortieren nach:  
Pure TG31.00
1
Petra electric Pure TG 31.00

Elektrogrill; Tischgrill; Leistung: 2500 W

„Ein schickes Gerät, mit einer glatten, keramikbeschichteten Grillplatte auf einem stabilen Holzgestell. Durch eine Öffnung in der Mitte der Platte können Fett und Flüssigkeiten gut in eine …“

1 Testbericht | 3 Meinungen (Befriedigend)

 

BBQ2012/E
2
Rommelsbacher BBQ 2012/E

Elektrogrill; Tischgrill; Leistung: 2000 W

Mit dem Elektrogrill BBQ 2012/E kann man kaum etwas falsch machen. Die Grillplatte aus Aluminiumguss ist antihaftbeschichtet und erleichtert die Reinigung. Beim Grillgut bleibt man flexibel, da das Gerät sowohl eine glatte als auch eine gerippte Grillfläche bietet. Zwei Heizkreise sorgen für eine gleichmäßige Hitzeentwicklung. Da der Heizkörper komplett vergossen ist, bleibt das anfallende Fett draußen. Das Auffanggefäß für das Fett ist allerdings nicht von außen zu erreichen. Gerade für den Einsatz auf dem Tisch wäre zudem eine Glashaube wünschenswert gewesen.

2 Testberichte | 4 Meinungen (Sehr gut)

 

BBQ2002
3
Rommelsbacher BBQ 2002

Elektrogrill; Tischgrill

Mit dem BBQ 2002 hat man ein durchweg überzeugendes Tischgerät zur Hand, mit dem man bequem sein Grillgut zubereiten kann. Wer es schnell mag, nutzt einfach die eigens integrierte Turbozone. Eine Auffangschale sorgt dafür, dass überschüssiges Fett nicht auf den Tisch oder den Boden tropft. Zudem wird durch die abnehmbare Grillplatte eine einfache Reinigung gewährleistet.

1 Testbericht | 12 Meinungen (Gut)

 

 
Elektro-Barbecue-Grill VG 200
4
Steba Elektro-BBQ-Grill VG 200

Elektrogrill; Tischgrill; Leistung: 2200 W

Der Tischgrill von Steba punktet durch seine antihaftbeschichtete Druckguss-Grillplatte aus Aluminium. Die Grillplatte bietet gerippte und flache Flächen. Dank der Glasabdeckung kann man das Fleisch besonders saftig zubereiten. Das Gerät bietet eine Hitzekontrollleuchte. Die Heizelemente sind eingegossen und somit sicher vor Beschmutzung. Die Grillfläche lässt sich einfach reinigen. Etwas störend ist allerdings, dass die Fettauffangschale von außen nicht erreichbar ist.

1 Testbericht | 97 Meinungen (Sehr gut)

 

FG70
5
Steba FG 70

Elektrogrill; Tischgrill, Kontaktgrill

Stebas Kontaktgrill beeindruckt mit seinem Endergebnis und ist dabei noch schnell einsatzbereit und leicht zu reinigen. Das Tischgerät verbindet effizientes Grillen mit einer fettarmen Zubereitung. Zum Auffangen des überschüssigen Fettes dient eine Auffangschale in Form einer Schublade und zur Reinigung können die Platten abgenommen werden.

1 Testbericht | 19 Meinungen (Sehr gut)

 

BBQ Kugel-Grill
6
Rösle BBQ Kugelgrill

Holzkohlegrill; Kugelgrill

Mit einem sehr großen Garraum kann der Rösle-Kugelgrill aufwarten. Durch die Lüftungsregler lässt die Luftzufuhr einstellen, um die optimale Temperatur zu erreichen. Der Stahlrohrrahmen und die Gummireifen sorgen auch auf unebenem Gelände für sicheren Stand und ermöglichen zudem einen leichten Transport.

2 Testberichte | 34 Meinungen (Sehr gut)

 

Family Flavor Grill TG 8000
7
Tefal BBQ Family (TG 8000)

Elektrogrill; Tischgrill

Mit dem elektrisch betriebenen Tischgrill von Tefal kann man nichts verkehrt machen. Das Family-Modell bietet viel Grillfläche, wobei beide Seiten unabhängig voneinander beheizt werden können. Somit ist das Garen von Lebensmittel mit unterschiedlichem Garpunkt möglich.

2 Testberichte | 49 Meinungen (Sehr gut)

 

Toronto (1061)
8
Tepro Toronto

Holzkohlegrill; Grillstation

Tepros Grillstation Toronto wird mit Holzkohle betrieben und macht dann auch in der Praxis eine gute Figur. Das Grillgut gelingt durchweg gut. Besonders punkten kann das Gerät aus Edelstahl mit seinem Komfort in puncto Ausstattung. Sehr praktisch ist z. B. die stufenlose Höhenverstellung des Grillrosts. Auch Ablageflächen sind vorhanden.

1 Testbericht | 233 Meinungen (Sehr gut)

 

Barbecue-Grill Smoker
9
Dilego El Fuego AY 308 Smoker BBQ Grill

Holzkohlegrill; Smoker

Der BBQ AY 308 von Dilego überzeugt nicht nur hinsichtlich seiner Grillleistungen, sondern auch aufgrund der angenehmen Handhabung. Als Smoker ist der Grillwagen fürs Grillen und Räuchern ausgelegt. Somit können Fisch und Fleisch auch anderweitig zubereitet werden.

1 Testbericht | 121 Meinungen (Gut)

 

II Aluguss Fußplatte K 6040EF
10
Thüros II Aluguss Fußplatte K6040EF

Holzkohlegrill; Säulengrill

Die Qualität der verwendeten Materialien ist sehr hochwertig. Die Leistungen des Säulengrills können im Ergebnis überzeugen - das Grillgut gelingt gut. Wer den Grill mit dem optionalen, aber recht teuren, Zubehör aufrüstet, erhält einen echten Allrounder für verschiedene Grill-Einsätze.

1 Testbericht | 21 Meinungen (Gut)

 

 
HD 6360/20 Aromainfusion Avance Collection
11
Philips HD6360/20 Avance Collection

Elektrogrill; Tischgrill; Leistung: 2000 W

Das niederländische Unternehmen hat mit dem Avance HD6360/20 einen zuverlässigen Aromagrill auf dem Markt gebracht. Das Gerät bringt ausgezeichnete Ergebnisse beim Grillen hervor und braucht dafür noch nicht einmal viel Zeit. Mithilfe eines Depots für Kräuter etc. können die Grillstücke unter dem Deckel aromatisiert werden. Zudem bietet es eine Menge Bedienkomfort. Ein Deckel sorgt für schonendes Grillen und eine Auffangschale nimmt überschüssiges Fett auf.

3 Testberichte | 120 Meinungen (Gut)

 

OneTouch Original
12
Weber One Touch Original

Holzkohlegrill; Kugelgrill

Webers One Touch Original lässt sich einfach bedienen und eignet sich gut zum Grillen. Der beiliegende Portionierer und die mitgelieferte Tabelle zur Einteilung der Kohlenmenge sind nette Extras. Die verwendeten Materialien machen einen hochwertigen Eindruck.

2 Testberichte | 45 Meinungen (Gut)

 

Premium Kugelgrill Monte Carlo
13
Activa Grillküche Monte Carlo

Holzkohlegrill; Kugelgrill

Zu den Vorzügen des Monte Carlo gehören seine große Grillfläche sowie die guten Grillleistungen. Zur Perfektion fehlt eigentlich nur ein Thermometer. Die Materialqualität ist ordentlich.

1 Testbericht | 5 Meinungen (Gut)

 

Aroma Grill-Express B 21.001
14
BEEM Aroma Grill-Express B21.001

Elektrogrill; Tischgrill, Kontaktgrill

Mit gelungenen Grillergebnissen und einer recht großen Aluminiumgrillplatte punktet der Aroma Grill-Express B21.001. Ein tolles Detail ist das integrierte Aromadepot, welches den Grillspaß zusätzlich veredelt.

1 Testbericht | 1 Artikel

 

Tepro Vista
15
Tepro Vista

Holzkohlegrill; Säulengrill

Tepro bietet mit dem Vista einen gut funktionierenden Säulengrill an, der auch in puncto Materialqualität überzeugt. Dank der Holzgriffe lässt sich der Rost schnell entfernen oder in der Höhe flexibel der Hitze anpassen.

1 Testbericht | 13 Meinungen (Sehr gut)

 

Barbecuegrill 656
16
Cloer Barbecue-Grill 656

Elektrogrill; Tischgrill

Die Grillplatte des Cloer-Grills ist ein Aluminium-Druckguss mit geripptem und glattem Bereich. Hitze lässt sich frei regulieren und die Heizkörper sind gegossen. Die Heizwendel sind vor Fett geschützt. Leider fehlt eine Glashaube.

1 Testbericht | 79 Meinungen (Gut)

 

ElFuego AY0310
17
Dilego El Fuego AY 0310

Holzkohlegrill; Kugelgrill

„Der AY 0310 Kugelgrill liefert gute Grillergebnisse und glänzt durch eine gute Ausstattung. Zwischen Deckel und Grill ist eine Warmhaltefläche vorhanden, auf der braun gegrillte Speisen warmgehalten …“

1 Testbericht | 40 Meinungen (Gut)

 

ElMonte
18
Tepro El Monte

Holzkohlegrill; Kugelgrill

Das Grillergebnis des Kugelgrills El Monte kann sich sehen lassen, die Ausstattung punktet mit Besteckkorb und einem Haken zum Entnehmen des Edelstahlrosts. Eine Temperaturmessung im Deckel wäre wünschenswert gewesen.

1 Testbericht | 21 Meinungen (Befriedigend)

 

Pro Compact 2 (12901)
19
Landmann Pro Compact 2

Gasgrill; Grillstation

Landmanns Pro Compact 2 kann platzsparend verstaut werden, da sich die seitlichen Ablagen abklappen lassen. Aber auch die Stellfläche nimmt wenig Fläche ein. Zudem ist die Temperatur immer im Blick, da sie am Deckel ablesbar ist.

2 Testberichte | 6 Meinungen (Sehr gut)

 

Piccolino 31375
20
Landmann Piccolino

Holzkohlegrill; Tischgrill, Kugelgrill

„Positiv: Gutes Halten der Temperatur. Asche einfach zu entleeren. Standort während des Grillens leicht zu ändern. Negativ: Ohne Deckel kein Windschutz. Schlechte Luftzufuhr. Deckel etwas …“

1 Testbericht | 31 Meinungen (Gut)

 

Neuester Test: 01.12.2013
 

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 33


» Alle Tests anzeigen (125)

Tests


Testbericht über 6 Grill- und Fondue-Geräte

Raclette, Fondue und Tischgrills sind die Klassiker zu den Festtagen. Beliebt sind auch Kombimodelle, die zwei oder sogar alle drei Zubereitungsmöglichkeiten miteinander verbinden. Wir haben sechs ganz unterschiedliche Geräte in der praktischen Anwendung getestet. Testumfeld: Geprüft wurden ein Raclette-Fondue- … weiterlesen


Testbericht über 4 Tischgrills

Gemütliches Grillen drinnen? Kein Problem mit einem modernen Tischgrill. Die elektrisch betriebenen … weiterlesen


Testbericht über 1 Grill

Vielen läuft jetzt schon das Wasser im Mund zusammen, wenn sie an die nahende Grillsaison denken. … weiterlesen


» Komplettes Produktwissen anzeigen (29)

Produktwissen

Ein Grill für das ultimative Geschmackserlebnis. Denn das Tischgerät mit Geschmacksinfusion wurde entwickelt, um gegrillte Speisen durch natürliche Aromen zu verfeinern. In diesem 3-seitigen Artikel stellt Technik zu Hause.de (5/2013) einen Tischgrill von Philips vor. Neben allgemeinen Informationen zum Produkt … weiterlesen

Feuerstelle oder Grill – der hotTower von Artepuro ist beides. In der besonders edlen Variante aus … weiterlesen

Ob drinnen oder draußen, Frühling, Sommer, Herbst oder Winter, mit dem attraktiven Elektro- … weiterlesen


Ratgeber zu Grills

Die Grillmethoden

Ratgeber GrillBeim Grillen treffen zwei Domänen des Mannes aufeinander: das offene Feuer und Fleisch. Deshalb ist das Grillen auch meist den Männern vorbehalten – nur wenige Frauen trauen sich in dieses Revier vor. Gegrillt werden kann mit verschiedenen Methoden, mit oder auch ohne Feuer. Die ursprüngliche  ist die Holzkohlemethode, leider aber nicht die gesündeste.

Grillen ist nicht gleich grillen, denn die Methoden unterscheiden sich enorm. Für viele ist das Grillen ohne Feuer kein richtiges Grillen – kein Wunder, fehlt bei der Elektro-Methode doch der Grillrauchgeruch, der dem Grillgut erst das typische Aroma verleiht. Die Urform des Grills ist also der Holzkohlegrill. In den letzten Jahren ist das Grillen mit offenem Feuer in Verruf geraten, denn bei dieser Methode werden schädliche Substanzen freigesetzt. Fleischsaft und Fett bilden in Kombination mit der Glut schädliche Benzpyrene, die krebserregend sind. Außerdem ist das Grillen mit offenem Feuer recht gefährlich, besonders, wenn der falsche Grillanzünder benutzt wird.

Ebenfalls mit Feuer funktioniert ein Gasgrill. Diese Art des Grillens wird auch in Deutschland immer populärer. Unter anderem, weil das Grillen mit Gas gesünder ist, denn Bratensaft und Fett kommen hier mit der Glut weniger in Berührung. Auch geht das Grillen mit Gas wesentlich schneller, denn hier muss nicht gewartet werden, bis die Holzkohle durchgeglüht ist. Außerdem kann bei einem Gasgrill meist die Temperatur reguliert werden, bei hochwertigen Geräten sogar stufenlos. Außerdem empfiehlt sich ein Gasgrill für länger dauernde Grillfeste: Während bei Holzkohle, wenn sie einmal zu Asche verglüht ist, Schluss ist, kann mit einem Gasgrill das Grillvergnügen bedeutend länger ausgedehnt werden.

Ohne Feuer funktionieren Elektrogrills, allerdings lassen sie auch am meisten die ''echte Grillatmosphäre' vermissen. Außerdem muss immer eine Steckdose in der Nähe sein, was Elektrogrills wenig flexibel macht. Aber sie haben auch mehrere Vorteile. Sie bereiten das Grillgut sehr gesund zu und ermöglichen eine fettarme Ernährung. Ferner ist die Aufheizzeit wie beim Gasgrill recht kurz, bereits nach ein paar Minuten kann mit dem Grillen losgelegt werden. Bei einem Holzkohlegrill hingegen nimmt die Vorbereitung viel Zeit für sich in Anspruch. Außerdem können Elektrogrills – je nach Größe natürlich - in Innenräumen oder auf dem Balkon zum Einsatz kommen.


Produktwissen und weitere Tests zu Grills

Kohle, Zunder und Gemüse freizeitguide aktiv 2/2012 - Ökologisch Grillen (nicht nur) auf dem Campingplatz - Ein Campingurlaub ohne Grillen ist kaum vorstellbar ... Wer bei diesem Vergnügen auch an tropische Wälder und glückliche Schweine denkt, wird beim Einkauf genau hinschauen: Welche Kohle kommt in Frage? Wird tatsächlich ein Grillanzünder gebraucht? Kann Gemüse ein Steak ersetzen? Fragen über Fragen. Daher gibt es hier ein paar Tipps von Ecocamping, wie Ökologie und Grillen gut zusammenpassen.

4 Tischgrills im Test Technik zu Hause.de 11/2013 -  Je nach Gerät beträgt die Aufheizzeit 5-15 Minuten 7. Wenn die Grillplatte schräg gestellt wer- den kann, fließt das Fett aus dem Grillgut leichter ab 8. Das aufgegfangene Fett backt nicht an, wenn die Auffangschale mit etwas Wasser gefüllt ist 9. Die Grillplatten haben in der Regel eine Antihaftbeschichtung. Deshalb Grillwerkzeug aus Kunststoff oder Holz benutzen, um Beschädigungen zu vermeiden. 10.

Der Duft von Abenteuer segeln 9/2013 -  Mittlerweile sind ein paar Alternativen hinzugekommen. Grund genug für uns, die gängigsten Modelle der bordtauglichen Tischgrills genauer zu untersuchen. Nach unseren Kriterien kamen zum Schluss vier Modelle in Frage. Wir wollten Grills, die mit Kohle und nicht mit Gas betrieben werden, eine sehr geringe Rauchentwicklung und ebenso geringen Funkenflug besitzen. Das wichtigste Kriterium: sie sollten außen nicht heiß werden, um geschmolzenes GFK oder verschmortes Teak zu vermeiden.

Severin: Achtung, Fertig, Grillen! Technik zu Hause.de 5/2013 -  Er ist in 66 Prozent aller Fälle der Grillverantwortliche und sorgt für einen reibungslosen Ablauf. Der gelingt besonders gut mit einem Elektrogrill. Dieses Grillvergnügen Das Modell PG 2786 überzeugt mit seiner attraktiven Optik, seinen technischen Eigenschaften und kompakten die Gussplatte antihaft-beschichtet und für die Spülmaschine geeignet.

Einschalten und losgrillen segeln 8/2012 -  Zu Beginn des Prozesses entwickelt sich zwar etwas Rauch, doch sobald die Kohlen glühen, ist er verflogen. Die Temperaturverteilung ist mit einem "Hotspot" in der Mitte erwartungsgemäß etwas unregelmäßig. Wir hatten den Grill im Cockpit stehen und haben weder die Nachbarn noch den Salon eingeräuchert. Tropfendes Fett brannte in der Edelstahlwanne zu Beginn leicht an, ließ sich aber rückstandslos wieder entfernen.

Rezept des Monats: „Gegrillte Melone mit Thunfisch“ test (Stiftung Warentest) 7/2012 -  Die Pfefferkörner mit dem Koriander in einem Mörser grob zerstoßen, mit Currypulver vermischen und die Thunfischspieße darin wälzen. Schritt 4 Die Spieße auf dem Grill oder in einer Grillpfanne etwa 1 Minute pro Seite scharf anbraten - wer den Fisch gut durchgegart möchte, grillt ihn etwas länger. Schritt 5 Je einen Spieß auf den Melonenecken anrichten, salzen und mit dem Dressing beträufeln. Tipps 1. Gourmets schätzen frischen Thunfisch als Sushi-Zutat.

Holz im Garten Heimwerker Praxis 4/2012 (Juli/August) -  Hier bieten sich zwei große Gebiete an: Für die reifere Generation steht Feiern und Entspannen im Vordergrund. Gartenmöbel, Sonnen- und Wetterschutz und nicht zu vergessen, der Grill sind dabei die Hauptdarsteller. Für die jüngeren Gartennutzer stehen Toben, Spielen und Abenteuer im Vordergrund. Für beide Fraktionen gibt es ein nahezu unüberschaubares Angebot an mehr oder weniger sinnvollen Einrichtungen. Vieles kann der begabte Heimwerker selbst bauen oder auf Bausätze zurückgreifen.

Grillen: „So klappt es mit dem Steak“ test (Stiftung Warentest) 8/2011 -  So funktioniert es: Rosmarin und Knoblauch kleinhacken, mit übrigen Marinadezutaten vermengen. Abschmecken. Koteletts in eine Form legen, mit Marinade bedecken. Eine Stunde im Kühlen ziehen lassen, regelmäßig wenden. Grill auf mittlere Hitze einstellen, Rost mit Pflanzenöl einölen. Koteletts auf jeder Seite 2 bis 3 Minuten über der Glut grillen. Über 100 weitere Rezepte: Bietet unser Buch „Sehr gut grillen“ für 19,90 Euro.

Energiewechsel freizeitguide aktiv 2/2011 -  Zur Reinigung sollten keine allzu scharfen Chemiehelferlein verwendet werden, auch Kratzen mit metallischen Küchenwerkzeugen gilt es zu vermeiden, weil die Beschichtung leiden könnte. Spülmittel, heißes Wasser und eine gute Bürste genügen in der Regel, um die Platte wieder aufzufrischen. Mit einer Leistung von rund 2,2 kW ist der Cobb keinesfalls schwachbrüstig. Dafür benötigt er laut Hersteller nur rund 156 Gramm Gas pro Stunde.

Gut (dr)aufgelegt Heimwerker Praxis 4/2009 -  Grills, die komplett aus Edelstahl sind, können auch schon mal draußen stehen bleiben, denn sie haben mit Wind und Wetter nichts am Hut. Luftzug Mit festen oder einstellbaren Lüftungsöffnungen unterhalb der Kohle lassen sich die Grills leicht anzünden und gehen – besonders bei Windstille – nicht vorzeitig aus.

Benachrichtigung
Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Grills. Ihre E-Mailadresse:


Neben den unkomplizierten Einweggrills für spontane Grillrunden dominieren hierzulande unter Grillfans Holzkohlegrills, da sie das intensivste Grillaroma bieten. Beliebt sind ferner Kugelgrills oder Smoker für das indirekte Grillen. Elektrogrills und Gasgrills wiederum sind schneller einsatzbereit, regulierbar und auf dem Balkon oder innerhalb einer Wohnung einsetzbar.


Für das spontane und unkomplizierte Grillvergnügen sind Einweggrills für wenige Euro ideal. Häufig werden sie inklusive Holzkohle und Anzünder verkauft, viele Modelle können sogar mehrmals benutzt werden und verursachen dadurch weniger Müll. Am häufigsten kommen hierzulande Holzkohlegrills zum Einsatz, wobei Modelle, bei denen das Grillgut direkt über der heißen Glut gegrillt wird, die Mehrheit bilden. Dabei entsteht durch die vom Holz auf das Grillgut übergehenden Aromastoffe der von den meisten geschätze typische Grillgeschmack. In Kauf genommen werden müssen dafür eine relativ lange Anheizzeit, Rauch- und Rußentwicklung sowie die Gefahr, dass Fett oder Flüssigkeit in die Glut tropft und sich gesundheitsschädliche Stoffe entwickeln können. Als Alternative zum direkten Grillen setzt sich daher bei immer mehr Grillfreunden das sogenannte indirekte Grillen durch. Hier wird das Grillgut allein durch die entstehende Hitze gegart, wobei es von der Glut strikt getrennt ist. Beliebt dafür sind Kugelgrills, deren Deckel dafür sorgt, dass das Grillgut wie in einem Backofen gleichmäßig, schonend und relativ schnell gegart wird. Diese Methode hat auch den Vorteil, dass sie sich für größere Fleischstücke sehr gut eignet. Dies trifft auch auf Smoker-Grills zu, bei denen heißer Rauch in eine separate Grillkammer geleitet wird – allerdings dauert hier der Garprozess wesentlich länger. Außerdem nehmen Smoker viel Platz in Anspruch und sind vergleichsweise teuer. Elektrogrills wiederum haben den Vorteil, dass sie bereits nach kurzer Zeit einsatzbereit sind, die Hitze nach Belieben reguliert werden kann und auch die Reinigung meistens einfacher ist. Da kaum Rauch entsteht, eignen sie sich ferner für den Balkon oder kleinere Innenhöfe, in Form von Tischgrills ermöglichen sie sogar das ganzjährige Grillen in der Wohnung. Gasgrills schließlich haben die gleichen Vorteile wie Elektrogrills, sind aber aufgrund der verbauten Technik teurer und nicht selten auch störanfälliger. Modelle, bei denen unter dem Rost ein Lavastein oder eine Keramikfläche angebracht ist, saugen austretendes Fett und Flüssigkeit auf und werden daher häufig den einfachen Modellen mit Rosten aus Stahl- oder Guss vorgezogen, sind aber auch teurer. Hochwertige Gasgrills besitzen ferner mehrere separat regulierbare Temperaturzonen/Brenner für unterschiedliches Grillgut und erlauben teilweise auch das besonders schonende indirekte Grillen. Zu einem perfekten Grillerlebnis gehört schließlich auch das richtige Grillzubehör – vom Anzündkamin über spezielle Grillzangen und -Messer bis hin zu Tropfschalen, Grillthermometer und Spezialhalterungen, etwa für Fische, kann hier der Grillfreund aus einem breiten Fundus schöpfen.