6 aktuelle Al-Ko Rasenmäher ausgewertet
info

Ratgeber

Ratgeber zu Al-Ko Rasenmäher

Großes Sortiment unterschiedlicher Typen

Benzin-Rasenmäher Benzin-Rasenmäher von Al-Ko

Neben Benzin- und Elektro-Rasenmähern hat Al-Ko ein großes Sortiment an Spezialmähern. So kann man Spindelmäher oder aber auch Balkenmäher erwerben. Neben den Akku-Rasenmähern investiert Al-Ko in die Herstellung von mit Akku betriebenen Mährobotern. Für größere Rasenflächen sind die Al-Ko Rasentraktoren konzipiert.


Benzin-Rasenmäher
Seit mehr als 40 Jahren hat Al-Ko Erfahrung in der Produktion von Benzinrasenmähern. So verwundert es nicht, dass die deutsche Traditionsfirma mehr als 50 Benzin-Rasenmäher in ihrem Sortiment hat. Der Gartenfreund kann zwischen einer Schnittbreite von 40 bis 52 Zentimetern und einer Leistung von 1,7 bis vier Kilowatt wählen. Alle verfügen über eine Schnitthöhenverstellung, manche sind mit einem Radantrieb ausgestattet oder können mit einem Mulch-Kit geliefert werden. Die Einsteigermodelle sind mit etwa 300 EUR dotiert, während das Spitzenmodell ungefähr 1.250 EUR wert ist.

Akku-Mäher Al-Ko Akku-Rasenmäher

Elektro- und Akku-Rasenmäher
Die von Al-Ko angebotenen Elektro-Rasenmäher sind für deutlich kleinere Summen zu haben. So ist der kleinste Mäher mit etwa 90 Euro gelistet, während der größte Al-Ko Elektrorasenmäher für 420 zu haben ist. Dieser kann dafür schon eine größere Fläche von etwa 900 Quadratmetern pflegen. Der Akku-Rasenmäher für gleiches Geld schafft da nur die halbe Fläche.

Spindelmäher und Mähroboter
Die von Al-Ko konstruierten Spindelmäher sind alle Handmäher. Sie sind ideal für sehr kleine Flächen und kurzen Schnitt. Neben dem Fliegengewicht und der Tatsache, dass sie hervorragend zu verstauen sind, ist auch der Anschaffungspreis zwischen 50 und 90 EUR ein klarer Pluspunkt. Für mittlere bis große Flächen eignen sich die Al-Ko Mähroboter. Sie sind für alle Gartenbesitzer, die wenig Zeit haben ideal, da sie selbstständig den Rasen mähen. Betrieben werden sie mit Akkus. Allerdings ist dieser Luxus auch teuer. Die leichten Mähwunder sind für 1.400 bis 2.200 Euronen zu haben.

Automover Mähroboter von Al-Ko

Balkenmäher
Die wendigen Balkenmäher sind die optimale Lösung im ökologischen Naturgarten. Spezialgehärtete ESM-Messer versprechen saubere Schnitte überall da wo gängige Benzin-Rasenmäher versagen. Englischer Rasenverschnitt ist mit ihnen nicht möglich, dafür wird man bei besonders hochgewachsenen Gras einen starken Helfer haben. Auch im Winter kann man sie einsetzen, wenn man ein entsprechendes Schneeräumschild montiert. Zwischen 700 und 1.400 Euro muss man für die besonderen Rasenmäher investieren.

Rasentraktoren
Wenn man allerdings sehr große Flächen zu bewirtschaften hat, sollte man sich einen Rasentraktor zulegen. Das kann für Flächen ab 1.000 Quadratmeter Sinn machen. Mit den leistungsstarken Motoren wird nicht nur das Schneidwerkzeug angetrieben, sondern auch der Gärtner sitzend transportiert. Die Richtung gibt er mit einem Lenkrad an. Das ist Technik und Komfort in einem. 2.000 bis 4.500 EUR muss man dafür hinlegen.

Akku-Mäher Al-Ko Akku-Rasenmäher