Coral Electronic Lautsprecher

(7)
Sortieren nach:  
Indiana Line TESI-242
1
Coral Electronic Indiana Line TESI 242

Regallautsprecher; Stereo-System

„Plus: sehr gut verarbeitet; Wandmontage möglich. Minus: geringe Pegelfestigkeit.“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht

 

Indiana Line Diva665
Coral Electronic Indiana Line Diva 665

Standlautsprecher; Stereo-System

„Plus: Angenehm detaillierter, anspringender Klang, Sattpräziser Bass, Superber weil klarer Mitteltonbereich. Minus: -.“

Vergleichen
Merken

2 Testberichte

 

 

Weitere Informationen in: AUDIO, Heft 1/2015 Gut kombiniert Die in diesem Test vorgestellten vier Vollverstärker und zwei Standboxen bieten allesamt einen sehr guten Gegenwert. Doch mit den jeweils idealen Spielpartnern laufen sie garantiert zu hifideler Höchstform auf. Was wurde getestet? Getestet wurden sechs HiFi-Komponenten, darunter vier Vollverstärker und zwei Paar Lautsprecher, die Bewertungen von 70 bis 85 Punkte erreichten. Für die Beurteilung der Verstärker dienten Klang Cinch, Ausstattung, Bedienung und Verarbeitung als Testkriterien. Die Bewertung der Lautsprecher wurde u.a mit den Testkriterien Neutralität, Detailtreue, Ortbarkeit, Bassqualität errechnet. Zu den Verstärkern wurde jeweils ein geeignetes Lautsprecherpaar vorgestellt und zu den Lautsprechern jeweils ein passender Vollverstärker. … zum Test

Coral Electronic Indiana Line Diva 255
Coral Electronic Indiana Line Diva 255

Regallautsprecher; Stereo-System

„... Im Hörtest bestätigte die kleine Diva, die gottlob keine ist, ihren unprätentiösen Charakter mit musikalischem Fluss und überzeugendem Timing. Der Bass kommt knackig und recht tief hinunter, “

Vergleichen
Merken

2 Testberichte

 

 

Weitere Informationen in: STEREO, Heft 10/2013 Sieben auf einen Streich Stereo hat sich sieben ebenso bezahlbare wie viel versprechend klingende Kompaktlautsprecher von Canton, Chario, Dali, Elac, Focal, Indiana Line und Martin Logan ausgesucht und sich angehört, welche besonders begehrenswert sind. Was wurde getestet? Im Vergleich befanden sich sieben Regallautsprecher mit Klang-Niveau-Bewertungen von 76 bis 81 Prozent. … zum Test

Coral Electronic Indiana Line Diva 655
Coral Electronic Indiana Line Diva 655

Standlautsprecher; Stereo-System

„Die Indiana Line 655 ist ein richtiger Volltreffer. Tonal sehr eigenständig, verbindet sie einen hohen Rhythmusfaktor, Klarheit, tolle Stimmen und einen ...“

Vergleichen
Merken

2 Testberichte

 

 

Weitere Informationen in: AUDIO, Heft 7/2013 Gute Zeiten Dieser Test gleicht einer kleinen Offenbarung: Noch nie war es einfacher, zu highendigem HiFi zu kommen, als mit diesen Standboxen. Mit dabei sind alte Bekannte und ein Newcomer, der für Furore sorgt. Was wurde getestet? Im Vergleich waren fünf Standlautsprecher, von denen zwei mit 80 und drei mit 81 Punkten beurteilt wurden. Als Testkriterien dienten Neutralität, Detailtreue, Ortbarkeit, Räumlichkeit, Feindynamik, Maximalpegel, Bassqualität, Basstiefe sowie Verarbeitung. … zum Test

Coral Electronic Indiana Line Tesi 260
Coral Electronic Indiana Line Tesi 260

Regallautsprecher; Stereo-System

„Plus: Neutraler Klang, detailreich, feinauflösend, Verarbeitung, Technik. Minus: -.“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht

 

 
Indiana LineDiva 552
Coral Electronic Indiana Line Diva 552

Standlautsprecher; Stereo-System

„Plus: Enorm präziser Mitteltonbereich, hervorragende Stereo-Abbildung, ausgewogener Klang, Top-Verarbeitung. Minus: Freistehend etwas lasch, begrenzte Pegelreserven.“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht

 

 

Weitere Informationen in: AUDIO, Heft 5/2014 Reichlich Volumen Das Gehäusevolumen eines Lautsprechers sollte in etwa zur Größe des Hörraumes passen. Getreu dem Motto: weniger ist manchmal mehr. Im Test: vier Standboxen um die 1000 Euro – zwei davon brauchen Platz, zwei suchen dringend Wandnähe. Was wurde getestet? Im Vergleich befanden sich vier Standlautsprecher, die im Klangurteil 2 x mit 76 und 2 x mit 77 Punkten bewertet wurden. Zu den Testkriterien zählten Neutralität und Detailtreue, Ortbarkeit, Räumlichkeit, Feindynamik und Maximalpegel sowie Bassqualität, Basstiefe und Verarbeitung. … zum Test

Indianaline Nota 550
Coral Electronic Indiana Line Nota 550

Standlautsprecher; Stereo-System

„Zu einem äußerst fairen Preis bietet Indiana Line mit der Nota einen ausgereiften, erwachsen klingenden Standlautsprecher, der mit jeder Art von Musik klanglich überzeugen kann. Sein schlankes …“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht

 

Neuester Test: 16.02.2015
 

» Alle Tests anzeigen (10)

Tests


Testbericht über 6 HiFi-Komponenten

Die in diesem Test vorgestellten vier Vollverstärker und zwei Standboxen bieten allesamt einen sehr guten Gegenwert. Doch mit den jeweils idealen Spielpartnern laufen sie garantiert zu hifideler Höchstform auf. Testumfeld: Getestet wurden sechs HiFi-Komponenten, darunter vier Vollverstärker und zwei Paar …  


Testbericht über 4 Coral Electronic Lautsprecher

Das Gehäusevolumen eines Lautsprechers sollte in etwa zur Größe des Hörraumes passen. …  

STEREO

Testbericht über 5 Standlautsprecher

Schon für 1100 bis 1600 Euro Paarpreis kann man sich erstaunlich viel Klangqualität in Form …  


Produktwissen und weitere Tests

Boxen für das iPad iPad Life 3/2013 (Mai/Juni) -  Eine Abdeckung aus Leder oder Nylon schützt das Lautsprechersystem beim Transport. Sie dient auch als faltbarer Ständer. Zur stromsparenden Nutzung können Sie Ihr iPad auch per Miniklinke-Kabel anschließen. Der Klang war, trotz komprimiertem Bluetooth-Signal, recht voll, insgesamt allerdings ein wenig dumpf und immer basslastig. Wie auch immer die Entwickler es geschafft haben, das Bassfundament zu erzielen: Sie haben es ein wenig übertrieben.

So funktionieren Soundprojektoren Audio Video Foto Bild 8/2008 -  So konnte man auch gleich noch den AV-Receiver einsparen. Das Prinzip Soundprojektor war geboren. Der Trick: Viele kleine Lautsprecher erzeugen ein Schallfeld. Dabei geht der Mittelkanal direkt in die Ohren des Hörers, die Schallstrahlen der anderen Kanäle werden erst nach ihrer Reflexion an den Zimmerwänden wahrgenommen (mehr dazu siehe Grafik unten). So entsteht beim Hörer der Eindruck, dass er inmitten eines von mehreren Lautsprechern erzeugten Klangfeldes sitzt.

Neue Chassis Klang + Ton 6/2012 (Oktober/November) -  Das Klirrverhalten sieht sehr gut aus, lediglich eine k3-Spitze bei 3 kHz fällt auf. Interessanterweise wird diese zu höheren Pegeln hin wieder leiser. Das Wasserfalldiagramm offenbart keinerlei Schwächen, so dass wir diesem Hochtöner ein sehr positives Zeugnis ausstellen können. Das ist so ein Treiber, mit dem man eigentlich mal ein Projekt realisieren müsste - mal sehen, da fällt uns bestimmt etwas zu ein.

Kleinode AUDIO 4/2009 -  Je näher man sich mit den drei, aus der Distanz unscheinbaren Kompaktboxen beschäftigt, desto mehr Interesse weckt deren ausgeklügelte Technik. Das gilt ganz besonders für die Cabasse MC 40 Minorca, die in dunkel oder auch in etwas medizinisch ausschauendem Beige erhältlich ist. Wer hinter die Blende blickt, entdeckt eine französische Spezialität, die exklusiven Genuss verheißt. Cabasse kommt in dieser Klasse mit einer echten 3-Wege-Konstruktion.

Bang & Olufsen Beolab 20 Macwelt 2/2015 -  Auffällig ist der nach oben in einen Kegel strahlende Hochtöner, der für eine 180 Grad Abstrahlung sorgt. Die Lautsprecher werden via Funk von einem Funkmodul versorgt. Anschluss finden Zuspieler über Stereo RCA, Toslink und einem speziellen B&O-Anschluss. Die Bedienung ist wie erwartet einfach. Man schaltet das Abspielgerät ein - das Funkmodul und die Lautsprecher schalten sich nach kurzer Zeit ebenfalls automatisc h ein. Auf Gr und der Funkverbindung dauert das ein paar Sekunden länger.

Good Vibrations video 8/2003 - Wer hören will, muss fühlen – 8 Subwoofer ließen es ordentlich krachen. Apokalyptische Detonationen in „Der Anschlag“ oder bedrohliches Grollen in „Roter Drache“ – Subwoofer machen solche Momente sowohl hör- als auch fühlbar. Aber solche Tieftonexperten glänzen nicht nur in derart spektakulären Sequenzen. Geben sie die unterste hörbare Oktave mit der richtigen Intensität wieder, verbessert das den Raumeindruck deutlich. Subwoofer liefern also nicht nur das Tiefton-Fundament für bassschwache Kompakt-Boxen, sondern werten auch Home-Cinema-Anlagen mit größeren Standlautsprechern sinnvoll auf. Acht Aktiv-Subwoofer von 400 bis 550 Euro versammelte video zum großen Vergleichstest. Dass die Hersteller teilweise sehr unterschiedlichen Bauprinzipien folgen, verrät schon der flüchtige Blick auf die Kandidaten: Die Palette reicht vom kompakten Langhub-Woofer bis hin zum großkalibrigen Dickschiff. Seine wahren Qualitäten zeigt ein Subwoofer erst bei der Wiedergabe der satten Bässe eines anspruchsvollen Musikprogramms. Tief, klar und laut schaffen das nur die Bassisten mit viel Membranfläche und großem Gehäuse. Welche Subwoofer in diese Kategorie gehören, verrät Ihnen video im folgenden Ratgeberartikel.

Benachrichtigung
Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Coral Electronic Lautsprecher. Ihre E-Mail-Adresse: