Music Hall Verstärker

(7)
Filtern nach

  • bis
    Los
  • Vollverstärker (6)
  • Kopfhörer-Verstärker (1)
  • Röhre (1)
  • Transistor (3)
  • Stereo-Verstärker (2)

Produktwissen und weitere Tests zu Music Hall Audioverstärker

Eine unerwartete Reise LP - Magazin für analoges HiFi & Vinyl-Kultur 2/2013 (Februar/März) - Hinzu gesellen sich zwei Paar Lautsprecherterminals in Gestalt besserer fernöstlicher WBT-Nachbauten - darüber muss man sich heutzutage ja schon freuen. Interessant: Vier Schmelzsicherungen sollen über die Gesundheit der Lautsprecher im Falle eines Verstärkerdefektes wachen. Zweifellos ist der Plinius ein Vollverstärker mit einem gewissen konstruktiven Charme. Das beginnt schon beim L-förmigen Deckelblech, das die Oberseite und die linke Wange verschließt.

Ring of fire AUDIO 12/2012 - Leider betrifft diese Gesetzlichkeit auch MM-Tonabnehmer. Die Induktivität bildet mit der unvermeidbaren Kapazität (Kabel, Schaltung...) eben solch einen Schwingkreis, dessen Resonanz im Brillanzbereich liegt. Nun gilt es aufzupassen, dass die damit verbundene Frequenzgangverbiegung möglichst flach verläuft. Im schlimmsten Fall bildet sich eine unangenehme, als Schärflichkeit vernehmbare Höhenbetonung aus.

Mehr dahinter AUDIO 3/2006 - Die Solo-Oboe schälte er mit bestechender Präzision aus dem übrigen Klanggeschehen, das Sächsische Vocalensemble blieb auch bei höheren Lautstärken geschmeidig und angenehm im Ohr, ohne dass der Engländer das Tempo vernachlässigte. Der Audio Analogue hielt das Ganze allerdings noch mehr im Fluss, band die herrlich dargestellten Stimmen in ein sehr ausgewogenes, dabei transparentes Geflecht. Nur zu laut durfte man nicht drehen – da schien dem Settanta ein wenig die Luft auszugehen.

Endlich Ruhe FIDELITY 4/2016 - Also, wenn das kein gutes Zeichen ist, dass hier etwas prinzipiell ganz richtig läuft Bastelwütige Anfänger werden sich natürlich nicht für den Vollverstärker PA 2500 R interessieren - allein schon wegen des Preises. Ansonsten verblüfft dieser Vollformat-Verstärker erst einmal mit seinem Gewicht: Gerade einmal vierzehneinhalb Kilo sind nicht unbedingt das, was man in gewissen High-End-Kreisen richtig ernst nimmt oder gar als Schwergewicht schätzt.

Einer für alles HiFi einsnull 3/2011 - Mit unserem Standard-NAS war der DS-I rasch verbunden – zur komfortablen Bedienung gibt es auf der Linn-Webseite die passende Software für den Windows-PC, den Mac und den PDA – sie hört auf den schönen Namen Kinsky. Natürlich wollen wir uns gar nicht lange mit gerippten CDs aufhalten (die übrigens sehr passabel klingen), sondern gehen gleich weiter zu anspruchsvollerem Material. Linn Records bietet selbst Downloads in Studio-Master-Qualität an.

newsletter Benachrichtigung Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Music Hall Soundverstärker. Abschicken