Music Hall Verstärker

(7)
Sortieren nach:  
ph 25.2
1
Music Hall ph25.2

Kopfhörer-Verstärker; Röhre

„Der Music Hall ph25.2 ist nicht nur ein guter Amp für diejenigen, die bisher ohne Kopfhörerausgang leben mussten, sondern auch ein absolut empfehlenswertes Upgrade zu existierenden eingebauten “

Vergleichen
Merken

2 Testberichte | 1 Meinung

 

Weitere Informationen in: ear in, Heft 8-9/2014 Musikhalle im Kopf Wenn Röhren und Transistoren aufeinandertreffen, sprechen die einen von Verwässerung und von ‚nicht Fisch, nicht Fleisch‘, die anderen aber vom ‚Besten aus zwei Welten‘. Wir wollen doch mal sehen, ob der Music Hall ph25.2 das eine oder das andere Extrem verkörpert. Ein Kopfhörer-Verstärker war im Das Gerät erhielt die Note 1,4. Klang, Ausstattung und Bedienung dienten als Bewertungskriterien. … zum Test

a-15.3
Music Hall a15.3

Vollverstärker; Anzahl der Kanäle: 2; Leistung/Kanal (4 Ohm): 75 W

„... für den aufgerufenen Preis recht solide Verarbeitung ... Der Klang, der mir zu Ohren kam, war deutlich besser als erwartet. Sicher, zu Anfang klang alles noch etwas kompakt und oben herum fehlte …“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht

 

 
Music Hall CD-Player/Verstärker-Kombi (cd35.2 / a35.2)
Music Hall CD-Player/Verstärker-Kombi (cd35.2 / a35.2)

Vollverstärker; Transistor; Leistung/Kanal (4 Ohm): 85 W

„... Der Music-Hall-Zweier überzeugte bei gefälligem, ausgewogenem Klangbild vor allem mit Kammermusik für Streicher und Vokalem und brachte auch solistisches Klavierspiel in beeindruckender …“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht

 

 
 
a 70.2
Music Hall a70.2

Vollverstärker; Anzahl der Kanäle: 2

„Fürs Geld superber und potenter Vollverstärker mit guter Ausstattung sowie lässig-farbstarkem Klang. Absoluter Preiskracher, der insbesondere bei schmissiger Musik ‚rockt‘.“

Vergleichen
Merken

2 Testberichte

 

Music Hall A 50.2
Music Hall A 50.2

Vollverstärker

„Ganzheitlich agierender, kraftvoll-samtig aufspielender Amp mit tollem Timbre, preisklassenbezogen guter Räumlichkeit und satten Klangfarben. Kein Detailfanatiker, aber ein echter Charakterkopf mit “

Vergleichen
Merken

4 Testberichte

 

Weitere Informationen in: STEREO, Heft 5/2010 Leistungs-Gesellschaft Watt-Power scheint im Trend zu liegen. Jedenfalls sind die drei Kraftwerke von Marantz, Moon und Music Hall für alle Lebenslagen gut gerüstet. Mit Merkmalen wie Bi-Amping-Schaltung, Phono-Amp oder integriertem D/A-Wandler bieten sie neben der Muskelmasse oft auch eine kluge Ausstattung. Ein klassenübergreifender Vergleich von 1100 bis 3000 Euro. Was wurde getestet? Im Test befanden sich drei Vollverstärker. … zum Test

a 35.2
Music Hall a35.2

Vollverstärker; Transistor

„Der Music Hall ist ein im besten Sinne klassischer Analogverstärker mit vollem, körperhaft-rhythmischem Klang und viel Kraft.“

Vergleichen
Merken

2 Testberichte | 1 Meinung

 

 
Music Hall A 25.2

Vollverstärker

„Plus: wertiges Design; sehr gute Messwerte; ausgezeichneter Klang. Minus: -.“

Vergleichen
Merken

3 Testberichte

 

Neuester Test: 18.07.2014
 

Produktwissen und weitere Tests zu Music Hall Audioverstärker

Feuer für die Phones SFT-Magazin 5/2014 -  Aber was tun diese Kästen genau? Sie heben die einzelnen Frequenzbereiche - also Höhen, Mitten und Tiefen - an und sorgen so für einen definierteren, kräftigeren Sound. Die Amps werden dabei zwischen Abspielgerät und Kopfhörer geschaltet. Mobile Varianten erhalten das Signal in der Regel über einen Aux-Eingang mittels eines 3,5-Millimeter-Klinken-Kabels, während stationäre Alternativen mehrere analoge sowie digitale Anschlussmöglichkeiten (zum Teil auch USB) bieten.

Röhre alternativ Klang + Ton 2/2006 -  Unser Muster besteht, ganz profan formuliert, aus vier Brettern, zwei 3-mm-Alublechen vom Schrottplatz und dem Ergebnis eines kleinen Einkaufstrips zu einem bekannten schwedischen Möbelhaus und und einem nicht minder bekannten Lebensmittel-Discounter. So ist die Abdeckung des auf dem Deckelblech montierten Trafos nichts anderes als eine zweckentfremdete Edelstahl-Dessertschale.

Ausgewachsen AUDIO 6/2014 -  Das reicht, um eigentlich jede Endstufe oder Aktivbox voll auszusteuern, auch wenn man dabei den Regler etwas weiter aufdrehen muss, als man es vielleicht von anderen Vorstufen gewohnt ist. Über einen Schalter an der Front entscheidet man, welcher der beiden Ausgangsverstärker zum Einsatz kommt: "Solid" aktiviert moderne, OP-Amp-basierte Line-Amps, "Tube" dagegen ein Paar 6922-Doppeltrioden. Der Musikgenießer darf ganz allein entscheiden, welcher Signalweg gerade am besten passt.

Doppelter Spaß stereoplay 7/2014 -  Immerhin sollen in der Vincent Solid Line SP-997 150 Watt an acht Ohm stecken, was man diesen sechseinhalb Kilo leichten Winzlingen auf Anhieb nicht zutrauen würde. Man könnte also denken, es handele sich um sehr klein gebaute Schaltverstärker. Das ist aber nicht richtig. Vielmehr nimmt unter der schwarzen Aluminiumhülle der SP-997 ein nochmals in Metall gekapselter Ringkerntrafo den meisten Raum ein.

Filigrantechniker stereoplay 2/2014 -  Der Sekundärgewinn ist der größere Dynamikumfang. Alles im Fluss Kann man im laufenden Betrieb zwischen "balanced" und "unbalanced" umschalten ? Ja. Auch hochohmige Kopfhörer lassen sich neben einem zweiten Paar betreiben; was der Auralic nur mit einer minimal dunkleren Klangnote quittiert. In puncto Ton und nach seiner klanglichen Façon liegt der MK 2 generell auf der erdignatürlichen Seite. Hier macht sich die ganze musikalische Erfahrung der "Gebrüder Wang" bemerkbar.

Hybridantrieb fairaudio - hifi goes online 7/2013 - Testumfeld: Ein Verstärker befand sich auf dem Prüfstand, wurde jedoch nicht mit einer Endnote versehen.

Benachrichtigung
Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Music Hall Soundverstärker. Ihre E-Mail-Adresse: