Music Hall Verstärker

(7)
Sortieren nach:  
a-15.3
Music Hall a15.3

Vollverstärker; Anzahl der Kanäle: 2; Leistung/Kanal (4 Ohm): 75 W

„... für den aufgerufenen Preis recht solide Verarbeitung ... Der Klang, der mir zu Ohren kam, war deutlich besser als erwartet. Sicher, zu Anfang klang alles noch etwas kompakt und oben herum fehlte …“

1 Testbericht

 

 
ph 25.2
Music Hall ph25.2

Kopfhörer-Verstärker; Röhre

„... Der ph25.2 ist kein Verstärker, der einem besonders effektvoll seine Stärken vorführt – aber gleichzeitig zeigt er auch nur sehr geringe Schwächen. Die Kombination aus dem wärmeren Mittenbereich “

1 Testbericht | 1 Meinung (Sehr gut)

 

 

Weitere Informationen bei: fairaudio - hifi goes online, 7/2013 Hybridantrieb Ein Verstärker befand sich auf dem Prüfstand, wurde jedoch nicht mit einer Endnote versehen. … zum Test

Music Hall CD-Player/Verstärker-Kombi (cd35.2 / a35.2)
Music Hall CD-Player/Verstärker-Kombi (cd35.2 / a35.2)

Vollverstärker; Transistor; Leistung/Kanal (4 Ohm): 85 W

„... Der Music-Hall-Zweier überzeugte bei gefälligem, ausgewogenem Klangbild vor allem mit Kammermusik für Streicher und Vokalem und brachte auch solistisches Klavierspiel in beeindruckender …“

1 Testbericht

 

 
 
a 70.2
Music Hall a70.2

Vollverstärker; Anzahl der Kanäle: 2

„Fürs Geld superber und potenter Vollverstärker mit guter Ausstattung sowie lässig-farbstarkem Klang. Absoluter Preiskracher, der insbesondere bei schmissiger Musik ‚rockt‘.“

2 Testberichte

 

Music Hall A 50.2
Music Hall A 50.2

Vollverstärker

„Ganzheitlich agierender, kraftvoll-samtig aufspielender Amp mit tollem Timbre, preisklassenbezogen guter Räumlichkeit und satten Klangfarben. Kein Detailfanatiker, aber ein echter Charakterkopf mit “

4 Testberichte

 

Weitere Informationen in: STEREO, Heft 5/2010 Leistungs-Gesellschaft Watt-Power scheint im Trend zu liegen. Jedenfalls sind die drei Kraftwerke von Marantz, Moon und Music Hall für alle Lebenslagen gut gerüstet. Mit Merkmalen wie Bi-Amping-Schaltung, Phono-Amp oder integriertem D/A-Wandler bieten sie neben der Muskelmasse oft auch eine kluge Ausstattung. Ein klassenübergreifender Vergleich von 1100 bis 3000 Euro. Was wurde getestet? Im Test befanden sich drei Vollverstärker. … zum Test

a 35.2
Music Hall a35.2

Vollverstärker; Transistor

„Der Music Hall ist ein im besten Sinne klassischer Analogverstärker mit vollem, körperhaft-rhythmischem Klang und viel Kraft.“

2 Testberichte | 1 Meinung (Ausreichend)

 

 
Music Hall A 25.2

Vollverstärker

„Plus: wertiges Design; sehr gute Messwerte; ausgezeichneter Klang. Minus: -.“

3 Testberichte

 

 

Produktwissen und weitere Tests zu Music Hall Audioverstärker

Kumm', großa schwoaza Vogel image hifi 1/2011 -  Für gute zweitausend Euro erhält man aber keinen schicken Blender, sondern einen hervorragenden Röhren-Vollverstärker, der die hohen Qualitätsstandards des Edelherstellers erfüllt. Inoffiziell gilt der Amp mit den vier KT88 in der Leistungssektion als Nachfolger des legendären Ayon Spirit, der vor einigen Jahren noch fast das Doppelte kostete. Augenfälligster Unterschied ist die fehlende, den Schein der Röhren romantisch duplizierende Verchromung der drei großen Türme im Hintergrund.

Wie beim ersten Mal FIDELITY 3/2012 (Mai/Juni) -  Ich verkaufte meinen dicken Yamaha, entdeckte meine kleine Plattensammlung neu und schleppte den 3020 bei jeder Gelegenheit zu staunenden Freunden. Dann entdeckte ich Naim Audio für mich und mein Bruder erbte den NAD, mit dem er so manche Party befeuerte. Das geniale "Soft Clipping" bewahrte tapfere Hochtöner vor dem Heldentod. Kurz vor Ultimo "rundet" diese Schaltung gefährliche Übersteuerungssignale der Endstufe sanft ab.

Purist mit Schmackes FIDELITY 3/2012 (Mai/Juni) -  Made in Italy" ist auf der Rückseite dieses Prachtkerls zu lesen, der nur wenige Kilometer nördlich von Venedig gefertigt wird. Man könnte meinen, die Schönheit der Stadt mit dem Beinamen "Die Durchlauchtigste" färbe auf seinen Klang ab, so edel wirkt die Vorstellung des Unison Research S6 Mk II bisweilen. Er besitzt allerdings die seltene Gabe, gleichzeitig äußerst temperamentvoll zu musizieren.

Alte Meister AUDIO 3/2011 -  Auch klanglich leistet sich Paravicini eine Spur Nostalgie und Verklärung: So schön entspannt, warm und weich hat Musik wohl auch „früher“, in der prädigitalen, prä-transistorisierten Ära nur selten geklungen. Mit passenden Lautsprechern zeichnet der Quad die Musik nicht nur nach, sondern malt daraus ein opulentes Fresko, das sich weit über die Stereo basis und insbesondere hinter der Boxenebene in ein riesiges Raumgewölbe erstreckt.

Filigrantechniker stereoplay 2/2014 -  SPL Phonitor 2 Als der niederrheinische Studioelektronik-Spezialist SPL auf der Musikmesse 2009 den Phonitor vorstellte, war das eine kleine Sensation: Er vereinte einen sehr hochwertigen Kopfhörer-Verstärker mit einer durchweg analogen Schaltung, welche die beim Kopfhören kaum vermeidbare, meist unerwünschte Im-Kopf-Lokalisation vermeidet und dadurch das Kontroll-Abhören von Aufnahmen per Kopfhörer bei virtueller Lautsprecher-Akustik gestattete. Klar, dass der Phonitor ein Riesenerfolg wurde.

Trendsetter EINSNULL 1/2013 (März/April) -  Wenn die wollen, dann können die auch. Ein sehr gefälliges, schlichtes Design sorgt dafür, dass man den Vega quasi in jede beliebige Umgebung stellen kann. Ganz besonders das Display ist mir positiv aufgefallen, hier hat Auralic ein sattes AMOLED eingebaut, was um Längen besser aussieht als die typischen 7-Segment-Anzeigen. Ein runder Multifunktionsknopf ist das einzige Bedienelement am Gerät und gibt Zugriff auf eine ganze Menge Konfigurationsmöglichkeiten.

Benachrichtigung
Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Music Hall Soundverstärker. Ihre E-Mailadresse: