Zurück

Günstige Eufonie?

Seite 1 von 4

Was wurde getestet? Es wurden vier Soundkarten geprüft, jedoch nicht benotet.

Ergebnisse dieses Tests:
zuletzt angesehen
XonarDGX

ohne Endnote

„... Können wir die Asus Xonar DGX als billige Alternative zum Onboard empfehlen? Unbedingt, denn die Qualität ist sowohl in Spielen als auch bei der Musikwiedergabe deutlich höher. Schon mit einem günstigen Headset ist dies deutlich herauszuhören. Die Xonar bietet zudem ein umfangreiches Paket an Software-Features ...“

Vergleichen
Merken
 
zuletzt angesehen
Behringer UCA222

ohne Endnote

„... die Tonqualität ist für den Preis überragend, die Treiber funktionieren tadellos und mit einer Fremd-Software ... kann über Kopfhörer 3D-Surround emuliert oder über einen Equalizer der Klang angepasst werden. Mit dieser Software-/Hardware-Kombination erhält man ein Paket, das klanglich erst von deutlich teureren Soundkarten geschlagen wird. ...“

Vergleichen
Merken
 
zuletzt angesehen
Soundblaster X-Fi Xtreme Audio (PCIe)

ohne Endnote

„... Klanglich hat die alte, billige Soundkarte die Nase weit vorn. Dies gilt nicht nur bei der Musikwiedergabe, sondern auch beim Spielen ... Ist die Creative Xtreme Audio deshalb eine uneingeschränkte Empfehlung? Mitnichten, denn sie war zu keinem Zeitpunkt eine wirklich gute Soundkarte. Nun ist sie zusätzlich veraltet, es gibt weitaus besser klingende Karten ...“

Vergleichen
Merken
 
zuletzt angesehen

ohne Endnote

„... Der Realtek ALC898 gehört zu den besseren Onboard-Audio-Codecs. Trotzdem lässt der Klang schwer zu wünschen übrig: Zwar ist der Frequenzverlauf recht linear, doch wirkt der Ton über den gesamten wiedergegebenen Bereich stark gedämpft, langweilig und schlecht aufgelöst. ... Alles klingt verfälscht, undeutlich und trüb. ...“

Vergleichen
Merken