Zurück

Sägen im Vergleich:

Semiprofis
Seite 1 von 6

Was wurde getestet? Im Test waren sechs Motorkettensägen. Die Bewertungen reichen von 1,5 bis 2,0. Untersucht wurden Schnittleistung, Bedienung und Ausstattung.

Ergebnisse dieses Tests:
zuletzt angesehen
Art.127183
1

1,5; Oberklasse – Testsieger

Preis/Leistung: „sehr gut“

„In einem Testfeld von durchweg richtig guten Sägen die Beste zu sein, heißt schon was. Die Solo 652 trägt den Testsieg davon. Und das bei einem Preis am unteren Ende des Testfeldes. Top!“

Vergleichen
Merken
 
zuletzt angesehen
PS-500
2

1,6; Oberklasse

Preis/Leistung: „gut - sehr gut“

„Eine gute, ausgewogene Säge vom Traditionshersteller und auf jeden Fall eine gute Wahl, wenn es darum geht, eine solide Säge für den universellen Einsatz anzuschaffen.“

Vergleichen
Merken
 
zuletzt angesehen
Efco 152
2

1,6; Oberklasse

Preis/Leistung: „gut - sehr gut“

„Das Temprament der Säge spiegelt ihre italienischen Gene wider. Der Motor erinnert an einen rassigen Sportwagen, der Spaß macht, weil er jederzeit souveräne Leistung liefert.“

Vergleichen
Merken
 
zuletzt angesehen
Profi-Universalsäge 490
2

1,6; Oberklasse

Preis/Leistung: „gut - sehr gut“

„Der Samurai unter den Sägen. Einmal in Rage gebracht, mag sie kaum mehr anhalten. Schnittleistung und Handling scheinen sich an einem japanischen Schwert zu orientieren.“

Vergleichen
Merken
 
zuletzt angesehen
445 e-Series TrioBrake
5

1,8; Oberklasse

Preis/Leistung: „gut - sehr gut“

„Dreht der Motor hoch, sind die Schnittleistungen klasse. In Sachen Ausstattung zeigt die Husqvarna, was Stand der Technik ist.“

Vergleichen
Merken
 
zuletzt angesehen
CS-500ES-38
6

2; Oberklasse

Preis/Leistung: „gut“

„Solide Allround-Säge aus Japan. Leistungsmäßig steht sie etwas hinter ihrer Shindaiwa-Schwester zurück, springt aber besser an als diese.“

Vergleichen
Merken