Zurück

Grafikkarten im Vergleich:

The Next Generation
Seite 1 von 4

Was wurde getestet? Im Mittelpunkt des Vergleichstests befanden sich vier Grafikarten. Auf Endnoten wurde verzichtet.

Ergebnisse dieses Tests:
zuletzt angesehen
Radeon RX480-8G

ohne Endnote – Preis-Leistungs-Tipp

„AMD setzt mit seiner neuen Grafikkartengeneration auf den Mainstreammarkt. Zum Start gibt es sie nur im von AMD vorgegebenen Referenzdesign. Die Asus Radeon RX 480 zum Beispiel ist so eine Karte mit exzellentem Preis-Leistungs-Verhältnis und ausreichend Power für Full-HD-Gaming. Partnerkarten mit eigenen Kühllösungen sollen noch im August folgen.“

Vergleichen
Merken
 
zuletzt angesehen
Republic Of Gamers GeForce GTX 1080 STRIX

ohne Endnote

„Grafikkarten aus Nvidias neuer GeForce-GTX-1080-Serie sind die derzeit schnellsten am Markt. Ausreichend Power für Spiele in 4K-Auflösung und VR-Anwendungen! Die Asus GeForce GTX 1080 Strix OC glänzt in VR außerdem mit einem besonders praktischen Feature. Sie verfügt über zwei HDMI-Ausgänge: einen für den Monitor oder Fernseher, einen für die VR-Brille.“

Vergleichen
Merken
 
zuletzt angesehen
C107V3-1SDN-P5DNX

ohne Endnote

„Die GeForce-GTX-1070- ist nicht so absurd teuer wie die 1080-Reihe, liegt leistungstechnisch aber nur 15 Prozent unter dem Topmodell. Sie bleibt mit einem guten Kühler selbst unter Last leise. Einen solchen bietet die Inno3D iChill Geforce GTX 1070 X3. Aber: Die Karte überragt im Gehäuse 2,5 PCIe-Slots (üblich sind 2 Slots).“

Vergleichen
Merken
 
zuletzt angesehen
GeForce GTX1060 6GB Founders Edition

ohne Endnote

„Die GeForce-GTX-1060-Reihe ist die neue Mittelklasse von Nvidia und für Gaming in Full HD vollkommen ausreichend. Sie ist etwas schneller, aber auch etwas teurer als AMDs Radeon RX 480. Die erste Karte kommt als ‚Founders Edition‘ von Nvidia selbst und ist nur im hauseigenen Onlinestore erhältlich.“

Vergleichen
Merken