Zurück

Funktionsjacken im Vergleich:

Alle Wetter!
Seite 1 von 12

Was wurde getestet? Auf dem Prüfstand befanden sich 13 Membran-Jacken, darunter 1 Damen-, 1 Unisex- und 11 Herrenmodelle. Eine Benotung erfolgte nicht.

Ergebnisse dieses Tests:

1 Damenmodell im Test

zuletzt angesehen

Bergans Dynamic Neo Jacket Lady

Dynamic Neo Jkt Lady

ohne Endnote

„Die Dynamic Neo Jacket ist trotz der sehr guten Schutzwirkung durch das Stretch-Material sehr komfortabel zu tragen. Sie hat eine sehr gut einstellbare und voll helmtaugliche Kapuze; die Gesichtstrimmung lässt sich im Kragen unterbringen. Die Taschen sind am richtigen Ort, die Abschlüsse ausgezeichnet. Kleinigkeiten, die nicht so richtig passen: Das Material knattert vernehmlich und der Haupt-RV ist nur eingängig.“

mehr ... (2 Tests)
Vergleichen
Merken
 

1 Unisexmodell im Test

zuletzt angesehen
Transformer WS U Jacket

ohne Endnote

„... Da ist nicht nur das federleichte Gewicht, das minimale Packvolumen, die weite Belüftung über den Rücken, vor allem die Umwandlung zur Weste ist schlichtweg genial. Leider hat man bei der Kapuze einen regelrechten Schildbürgerstreich begangen. Obwohl sonst alle Nähte getapt sind, ist eine Elastiknaht am Hinterkopf glatt durchgenäht. Mir wäre lieber, dass die Kapuze dicht wäre, als dass sie so perfekt sitzt.“

Vergleichen
Merken
 

11 Herrenmodelle im Test

zuletzt angesehen
M's Light Trek Hydroshell Jacket

ohne Endnote

„Als 2,5-Lagen-Jacke trumpft die Light Trek Hydroshell mit ihrem geringen Gewicht und der guten Verstaubarkeit auf. Sehr angenehm ist der leichtgängige Haupt-Reißverschluss, der erst durch die Überdeckung wasserdicht wird. Das bringt große Vorteile beim Belüften des Oberkörpers. Allerdings hat der Reißverschluss keine Antiklemmleiste und ist nicht zweigängig. ... nicht für den extremeren Einsatz gedacht.“

Vergleichen
Merken
 
zuletzt angesehen
Induction Shell M

ohne Endnote

„Vom Material her ist die Induction Shell genau das, was wir gesucht haben: superangenehm zu tragen, hoch atmungsaktiv und dabei ein guter Regenschutz. Auch die Verteilung der Taschen ist sehr schlau gemacht. Keine Glanzleistung ist dagegen die Kapuze. Es sollen sowohl Gesichtsbänder als auch das Volumen mit einem einzigen Zug getrimmt werden, was aber leider nicht richtig funktioniert. ...“

Vergleichen
Merken
 
zuletzt angesehen

Jack Wolfskin Exolight Texapore Jkt M

Exolight Texapore Jacket M

ohne Endnote

„... An Schultern, Kapuze und Saum wird die Membran mit der höheren Wasserdichtigkeit verwendet, an allen anderen Stellen kommt das dehnfähigere Material zum Einsatz. Die Exolight besticht aber nicht nur mit ihren ausgezeichneten Membranen, auch sonst ist die Jacke so geschneidert, wie sich das extremere Bergsteiger wünschen. Allerdings ist sie etwas schwer und ohne Lüftungsmöglichkeit.“

mehr ... (2 Tests)
Vergleichen
Merken
 
zuletzt angesehen
Hr. Kapuzenjacke GTX (Art. 17665)

ohne Endnote

„Von der Haptik her ist die Löffler-Jacke eine typische 3-Lagen-Jacke von Gore-Tex. Die Helmtauglichkeit der Kapuze, der zweigängige Reißverschluss und das robuste Material machen sie auch für extremere Einsätze tauglich. Die Lage der Taschen ist dann wieder mehr für den Alltag gedacht. Was unserer Ansicht nach der Jacke allerdings fehlt, sind Belüftungsmöglichkeiten.“

Vergleichen
Merken
 
zuletzt angesehen
Kento Herrenjacke

ohne Endnote – Preistipp

„Die 2,5-Lagen-Konstruktion macht die Kento ... äußerst bequem und klein verstaubar. Hervorragend gelungen ist von der Passform und dem Wetterschutz her auch die Kapuze. Die Bedienung macht allerdings weniger Freude: Der dünnen Kordel muss man nachhelfen, damit sie entsprechend gespannt werden kann.“

Vergleichen
Merken
 
zuletzt angesehen
LTK Neo 3L Jacket

ohne Endnote

„Bei der LTK gibt es nur wenig auszusetzen. Vor allem die Kapuze ist sehr gelungen und auch die Belüftung über die Achseln ist eine feine Sache. Schade, dass der Reißverschluss nicht zweigängig ist und dass die Kapuzentrimmung nur beidhändig möglich ist. Gar nicht gut ist, dass die Jacke weder in den Trockner noch gebügelt werden darf: Ein einfaches Refreshen der Imprägnierung ist damit nicht möglich.“

Vergleichen
Merken
 
zuletzt angesehen

Mountain Equipment Men's Trojan Hooded Jacket

M Trojan Hooded Jacket

ohne Endnote

„Die Trojan Hooded Jacket bietet alles andere als einen vollwertigen Regenschutz. Sie ist eine sehr gute Windstopper-Jacke, die aufgrund ihrer Raglan-Ärmel trotz der ungetapten Nähte einem kurzen Schauer und Nieselregen standhält. Aber auf Dauer findet das Wasser natürlich seinen Weg durch Nähte und ungeschützte Reißverschlüsse.“

Vergleichen
Merken
 
zuletzt angesehen
Camalot 3.0 PTX Jacket M

ohne Endnote

„... Sie sitzt dermaßen perfekt, dass sie ohne schwere und meist ohnehin fummelig zu bedienende Trimmbänder auskommt. Sie ist eine leichte Jacke, die sich auch für Alpinisten bestens eignet: Sie hat einen zweigängigen Reißverschluss, Daumenlöcher und passt auch dann noch perfekt, wenn der Helm auf dem Kopf sitzt. Für die Kletterer hat man wohl auch auf die Unterarmbelüftung verzichtet. ...“

Vergleichen
Merken
 
zuletzt angesehen

Salomon Minim 2.5l Jacket M

Minim 2.5l Jacket Men's

ohne Endnote – Top

„Das Minim Jacket ist eine hervorragende 2,5-Lagen-Jacke. Der Stoff ist weich, sogar innen genießt man eine relativ gute Haptik. Die Kapuze ist extrem gut gelungen. Das Sichtfeld wird überhaupt nicht eingeschränkt, auch wenn man den Kopf bewegt, und das bei voller Helmtauglichkeit. Weiter verfügt die Minim über alle Lüftungsmöglichkeiten, die man sich vorstellen kann. Eine tolle Jacke zu einem günstigen Preis.“

Vergleichen
Merken
 
zuletzt angesehen
Schöffel Hike Shell

ohne Endnote

„Die Hike Shell ist, wie der Name schon sagt, sehr genau auf die Bedürfnisse des Wanderers zugeschnitten. Die Jacke ist sehr elegant und hat eine äußerst angenehme Haptik. Für lang andauerndes oder extremes Wetter fehlen ihr die entsprechenden Detaillösungen, was ihr aber nicht vorzuwerfen ist. Mehr Möglichkeiten zu lüften, etwa über die Taschen, wären allerdings wünschenswert.“

Vergleichen
Merken
 
zuletzt angesehen
Barro Men's Jacket

ohne Endnote

„Das Material mag 10.000 mm Wassersäule standhalten, aber da die Lüftungs-Reißverschlüsse und Nähte Wasser durchlassen, ist die Jacke nicht regendicht. Von dem abgesehen ist die Jacke ungewöhnlich schwer für den Outdoor-Einsatz. Die großen Innentaschen sind bei einem Einsatz in der Stadt oder auf der Piste recht praktisch. Ansonsten kombiniert man besser Fleece und Regenjacke, wenn man es mal wärmer braucht. ...“

Vergleichen
Merken